Donnerstag, 8. Dezember 2016

US-Feuerwehrserie kommt nach Deutschland

16. Mai 2014 von  

Köln – Der Fernsehsender VOX holt eine amerikanische Feuerwehr-Serie ins deutsche Fernsehen. Ab dem 16. Juni 2014 zeigt der Sender immer montags um 20.15 Uhr die Doppelfolgen von „Chicago Fire“ als Free-TV-Premiere. Viel Sachlichkeit darf der fachkundige Zuschauer nicht erwarten – dafür unterhaltsame US-Feuerwehr-Action im „Backdraft-Style“.

Der Inhalt: Wenn sie ausrücken, geht es meist um Leben und Tod: Die Mitglieder der Einheit 51 des Chicago Fire Departments riskieren täglich alles, um das Leben der anderen zu retten. Als bestens eingespieltes Team können sich die Feuerwehrmänner in jeder Situation blind aufeinander verlassen. Das schafft eine besondere Verbindung. Die eingeschworene Einheit ist für viele längst auch zur Familie und zum Rückhalt im Leben geworden.

Doch ihr der harte Beruf und die vielen Gefahren, denen sie täglich ausgesetzt sind, führen im Privatleben der unerschrockenen Helfer häufig zu großen Problemen: Jeder von ihnen versucht, sein Alltagsleben und den oftmals gefährlichen, emotionalen Job zu meistern. Dabei verbinden sie gemeinsame Schicksale, dramatische Einsätze und heimliche Liebschaften im Team des Chicago Fire Departments.

Die US-Serie "Chicago Fire" ist ab 16. Juni 2014 bei VOX zu sehen. Foto: VOX/NBC Universal

Die US-Serie „Chicago Fire“ ist ab 16. Juni 2014 bei VOX zu sehen. Foto: VOX/NBC Universal

Dritte Staffel wird produziert

Produziert wird die neue Drama-Serie „Chicago Fire“ von Dick Wolf („Miami Vice“, „Law & Order“ und „Criminal Intent – Verbrechen im Visier“). In den USA läuft „Chicago Fire“ sehr erfolgreich. Eine dritte Staffel ist bereits bestätigt und das ebenfalls erfolgreiche Spin-Off „Chicago PD“ wurde gerade um eine zweite Staffel verlängert. In den Hauptrollen der neuen Drama-Serie spielen „Dr. House“-Star Jesse Spencer und der Taylor Kinney („Zero Dark Thirty“).

Fazit:

„Chicago Fire“ ist irgendwo zwischen den Filmen und Serien „Im Feuer“, „Third Watch“ und „Backdraft“ angesiedelt – die Serie zeigt schöne Menschen mit Dauer-Heldenstatus – die auch Probleme haben. Wer US-Feuerwehrfilme und -serien mag, wird auch diese Serie gerne anschauen. Einfach das Feuerwehr-Lehrbuch zuklappen – und das Popcorn rausholen…

„Chicago Fire“: Trailer zur ersten Staffel auf DVD (englisch)

Die Charaktere bei „Chicago Fire“:

  • Matthew Casey (Jesse Spencer, „Dr. House“) ist Chef des Löschzugs 81 und ein echter Anführer-Typ. Doch privat steckt er mitten in einer Krise. Die Trennung von seiner Freundin macht ihm schwer zu schaffen.
  • Caseyes größter Rivale im Department ist der hitzköpfige Kelly Severide (Taylor Kinney, „Zero Dark Thirty“), Chef der ebenbürtigen Rüsttruppe. Er macht Casey für den Tod einer seiner Männer im Dienst verantwortlich.
  • Chief Wallace Boden (Eamonn Walker, „Kings“, „Justice“) steht vor der schweren Entscheidung, seinen Job an den Nagel zu hängen.
  • Feuerwehrmann Christopher Herrmann (David Eigenberg, „Sex and the City“) wiederum hat große finanzielle Probleme, sein Haus wurde zwangsversteigert. Jetzt muss er – sehr zu seinem Leidwesen – samt Frau und Kindern zu seinen Schwiegereltern ziehen.
  • Leslie Shay (Lauren German, „Hawaii Five-0“) ist Rettungssanitäterin im Rescue Squad Team und für jeden Spaß zu haben. Sie kommt sowohl mit ihren männlichen als auch weiblichen Kollegen bestens aus. So auch mit ihrer eigenwilligen Sanitäter-Kollegin Gabriela Dawson (Monica Raymund, „Lie to Me“), die das Wort Privatleben nur vom Hörensagen kennt.

Kommentare

9 Kommentare zu “US-Feuerwehrserie kommt nach Deutschland”
  1. Chicago Fire sagt:

    Die Serie läuft schon länger in Deutschland, aber halt im Pay-TV, also nicht neu, sondern nur weitergereicht.

  2. M. Brodersen sagt:

    Na endlich mal was gutes im TV….

  3. AK sagt:

    Ich finde es traurig, dass in Deutschland eine richtig schönen Serie wie „Alarmcode 112“ nach nur einer Staffel zu Grabe getragen wurde, anstatt weiterzumachen. Es gibt sehr viele Fans davon. Einer bin ich! Sicher war nicht alles realistisch, aber war es ein Schulungsfilm?Nein eine Unterhaltungsserie!

    Stattdessen kommt schon wieder eine amerikanische Serie! Was soll das???

    Kriegen die deutschen Film- und Fernsehproduktionnen nichts auf die Reihe???Offenbar nicht, sonst würden nicht solche Serien wie „Die Feuerengel“, „Medikopter 117“ und „112-sie retten Dein Leben“ produziert sondern solide Serien wie eben „Alarmcode 112“, „Notarztwagen 7“, „KBM Felix Martin“ oder die schon in den 70ern entstandene Serie „Freiwillige Feuerwehr“ mit Ludwig Haas und anderen.

    Die Verantwortlichen heute sollten sich schämen, was uns Zuschauern da zugemutet wird! Es kann doch nicht so schwer sein, die damaligen Serien neu zu produzieren, das sieht man ja an vielen alten Filmen. Ich denke da an „Heidi“, „Pünktchen und Anton“, „Emil und die Detektive“, „Vorstadtkrokodile“, um nur einige zu nennen, die man in die heutige Zeit „versetzt“ hat. Man sollte sich mal „NAW 7“ in Frankfurt von heute vorstellen…z. B. mit der Außerdienststellung der NAW und Umstellung auf das Rendez-Vous-System als Start…Oder Kreisbrandmeister Felix Martin im Jahre 2000…

    Hoffe das liest einmal einer der Verantwortlichen eines Fernsehsenders!

  4. Andichan sagt:

    Na da bin ich ja gespannt. Ist betimmt wieder so eine Voll-Action-Serie wo die Autensität auf der Strecke bleibt und alles was die Jungs in den deutschen Feuerwehren gelernt haben auf einmal nicht mehr richtig zu sein scheint.

    Also an alle Kamerden, bitte nicht als Lehrvideo benutzen. Ich seit alle hohangesehene Feuerwehrleute die keine Helden sein müssen. Held sein, also in der amerikanischen Gedankenskultur, heist nur im Einsatz ums Leben zu kommen. Denke kaum, dass Ihr das wollt.

    Gruß

  5. Jens Roth sagt:

    An sich bin ich ja auch immer für Feuerwehr-Serien zu haben und grundsätzlich ist das eine gute Sache.
    Aber gerade bei diesen Ausschnitten fiel mir dieses sehr unangenehme Pathos auf!
    Sicherlich waren Filme wie „Backdraft“ und vor allem auch „Im Feuer“ von sowas nicht frei, ABER hier ist ja quasi jede Bewegung der Darsteller schon eine Heldentat.

    Werde mir das sicherlich dennoch ansehen, aber mittlerweile komm ich nicht mehr so ganz mit der Heldenverehrung a la USA klar!

    „Notruf California“ war sicherlich auch nicht frei von Heldenaktionen und ab der zweiten Staffel wurde der „Realitätsanspruch“ auch für amerikanische Verhältnisse in Sachen Feuerwehr immer mehr zugunsten von Action aufgeweicht, ABER die Serie konnte durch Humor und (gaaaanz wichtig) SELBSTIRONIE punkten!
    Sowas würde ich gerne wieder sehen.

    „Third Watch“ hatte zwar auch keinen wirklich realistischen Feuerwehrbezug, konnte aber mit guten Schauspielern und aufwändigen Charaktern Boden gut machen!
    „Rescue Me“ war teilweise fast schon krude bzw. mit Brachial-Ironie ausgestattet. Fiel dadurch aber eigentlich nicht negativ auf!

    Was die deutschen Serien anging kenne ich nur aus dunkler Erinnerung „Kreisbrandmeister Felix Martin“ und dann in „besserer“ Erinnerung: Alarmcode 112 und „Die Feuerengel“.
    Klar kein Lehrfilm, aber eigentlich nicht so schlecht. Insbesondere dem „Alarmcode 112“ hätte ich etwas mehr Entwicklung gegonnt!

    Na ja…warten wir also mal die neueste Heldentat ab! 😉

    Gruß

    Jens

  6. Sven sagt:

    Ich habe letzte Woche daß Ende von Staffel 2 gesehn und warte Sehnlichst darauf, daß NBC im Herbst die 3te herausbringt!!!
    Die Serie ist wirklich sehr gut gemacht und vorallem wächst man mit den Charakteren in die Serie rein!
    Ist in meinen Augen zwar nicht so gut wie „Third Watch“, und ich bezweifle obs die deutsche Syncronisation hermacht, abewr trotzdem allen beim Abendlichen Ausspannen zu empfehlen 😉

    Und denkt lieber nicht an die DV´s etc., liebe Kameraden…denn dann bekommt ihr graue Haare :DDDD

  7. Karsten sagt:

    ….schön anzuschauen, für nicht kundige!

  8. Markus sagt:

    Ich habe mir die Serie heute angesehen. Habe mir mehr davon erhofft, aber auch schon schlechteres gesehen. Für Popcorn reicht es auf jeden Fall. Wie mein Vorredner schon sagte : Lehrbuch zu und berieseln lassen……..

    Ebenfalls kann ich da nur einem Vorredner zustimmen:
    Schade dass man es nicht bei uns zustande bringt, eine vergleichbare Serie zu produzieren. „Die Feuerengel“ z.B. fand ich sehr gut………

    Die Hoffnung stirbt zu letzt.

  9. Rolf sagt:

    Es ist eine schön gemachte Serie. Sie zur Unterhaltung und nicht als Lehrvideo gemacht worden. Und dass die Amis Feuerwehrleute als Helden ansehen ist auch nichts neues. Es ist zumindest um Längen besser als der Schrott der von RTL auf den Markt geworfen wird.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!