Freitag, 18. August 2017

Unfallkassen prämieren Sicherheits-Praktiker

9. Dezember 2011 von  

Hamburg – Die Arbeitsgemeinschaft der Feuerwehr-Unfallkassen (FUK) suchen Ideen und Lösungen, die die Arbeit der Feuerwehren einfacher und vor allem sicherer machen können. Besonderes Potenzial sehen die Versicherer direkt bei den Anwendern in den Feuerwehren. Um denen die Ideen zu entlocken schreiben die Unfallkassen einen Präventionspreis aus.

Lutz Kettenbeil und Hans Graulich (rechts) präsentieren den neuen Pokal zum FUK-Präventionspreis, der den Griff zu den Sternen symbolisieren soll. (Foto: Holger Bauer)Unter der Schirmherrschaft des DFV-Präsidenten Hans-Peter Kröger werden ab sofort innovative Ideen für die Prävention, sowie den Arbeits- und Gesundheitsschutz in den Feuerwehren gesucht. Die Vorschläge können aus den Bereichen Einsatzdienst, Jugendfeuerwehr oder Aus- und Fortbildung kommen. Vergeben wird der Preis in den zwei Kategorien „Feuerwehr“ und „Zusammenarbeit bei sicherheitsrelevanten Entwicklungen von Feuerwehren mit Industrie und Wirtschaft.“ Mit dieser Aktion wollen die Unfallverhüter pfiffige Ideen sammeln und prämieren. „Die Gerätewarte in den Wehren haben oft die tollsten Ideen – die sie leider viel zu oft für sich behalten. Daher sprechen wir mit dem Preis die Praktiker in den Feuerwehren an“, erklärt Lutz Kettenbeil, Geschäftsführer der HFUK Nord. Der Startschuss und die Projektvorstellung erfolgte am Montag und Dienstag beim 4. „Forum Sicherheit“, das die HFUK Nord in der altehrwürdigen Hamburger Handelskammer mit 250 Teilnehmern ausrichtete.

Hans Graulich, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der FUK und Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen. „Sicher kann man die Einsatzkraft in einen Edelstahlanzug stecken und mit Styropor auskleiden. Aber ist das sinnvoll?“

Alle kommunalen Feuerwehren aus den Geschäftsgebieten der Feuerwehr-Unfallkassen sowie Hersteller von Feuerwehrausrüstungen und –geräten dürfen an dem Wettbewerb teilnehmen. Als Belohnung winken den Teilnehmern neben einem Pokal auch Geldpreise von 2500, 1500 und 1000 Euro. Für eigenständige Projekte und Lösungen aus Industrie und Wirtschaft gibt es zusätzlich einen nicht dotierten Sonderpreis. Eingereicht werden können alle Projekte, Modelle und praktische Lösungen, die dem sicherheitstechnischen Regelwerk der Feuerwehr-Unfallkassen, den Landesregelungen, den Feuerwehr-Dienstvorschriften und den gültigen Normen entsprechen. Sie dürfen keine anerkannten Lösungen (z. B. Normen) einschränken.

Die Jury setzt sich aus Feuerwehrfachleuten, Aufsichtspersonen, Hochschulprofessoren und Mitarbeitern von Forschungseinrichtungen und Prüfinstituten zusammen. Vorschläge können bis zum 30. Juni 2013 bei der zuständigen Feuerwehr-Unfallkasse eingereicht werden. Die Preisverleihung soll dann im Dezember 2013 beim 5. „Forum Sicherheit“ der vier FUK Niedersachsen, Mitte (Sachsen-Anhalt & Thüringen), Brandenburg und Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord (Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern) stattfinden. (Foto: Holger Bauer)

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>