Samstag, 3. Dezember 2016

„Stinkfrucht“ löst Gas-Alarm aus

Frankfurt/Main – Die Frucht des „Durianbaumes“ rief am Mittwoch um kurz vor Mitternacht die Einsatzkräfte der Feuerwehr Frankfurt auf den Plan. Ein Anrufer eines Gebäudes in der Sudermannstraße meldete der Zentralen Leitstelle, das es stark nach Gas riechen würde. Gemäß dem dazugehörigen Alarmstichwort entsendete die Leitstelle die erforderlichen Fahrzeuge. Auch der Energieversorger wurde über den gemeldeten Gasgeruch informiert.

Foto: Feuerwehr Frankfurt a.M.Im Freien konnten die Einsatzkräfte keinen Gasgeruch wahrnehmen und auch in der Wohnung des Anrufers verhielten sich die Messgeräte der Feuerwehr ruhig. Dennoch gab es einen seltsamen Geruch.

Der Vorfall konnte schnell aufgeklärt werden. In einer Wohnung im gleichen Gebäude wurden die Früchte des Durianbaumes verspeist. Die Frucht wird auch als „Käse-“ oder „Stinkfrucht“ bezeichnet und hat einen, für manche abstoßenden, aromatischen Geruch, der dem des Erdgases zugesetzten Geruchstoffs ähnelt. Wegen der starken Geruchsbelästigung der Frucht, gibt es in manchen Ländern sogar Mitnahmeverbote in Hotels, Flugzeugen und U-Bahnen.

Die Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr wurden daraufhin beendet. Der Einsatz ist kostenfrei. (Foto: Feuerwehr Frankfurt)

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!