Sonntag, 20. August 2017

Schaulustiger filmt mit Handy und verunglückt

12. Oktober 2012 von  

Bremen – Weil er mit seinem Handy einen Unfall gefilmt hat, ist ein 37-jähriger Lkw-Fahrer am Donnerstag auf der A 1 bei Bremen verunglückt. Der Mann musste verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro.

Der 37-Jährige fuhr gegen 15.10 Uhr mit seinem Lastwagen auf der A 1 in Richtung Osnabrück. Kurz hinter der Anschlussstelle Arsten filmte er während der Fahrt mit seinem Mobiltelefon eine Unfallstelle auf der Gegenfahrbahn. Der Filmer übersah dabei, dass der vor ihm fahrende Lkw verkehrsbedingt leicht abbremste und fuhr auf. Der Unfallverursacher erlitt dabei Gesichtsverletzungen und klagte über Nackenschmerzen. Er wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Geschwindigkeit auf dem Autobahnteilstück war auf 80 km/h reduziert. Zusätzlich war ein so genanntes „Achtungzeichen“ auf der Hinweistafel einer Verkehrsbeeinflussungsanlage geschaltet.

Kommentare

28 Kommentare zu “Schaulustiger filmt mit Handy und verunglückt”
  1. R.Koll sagt:

    Böswillige, dumme und Arrogante Kommentare.
    Wie kann man nur schreiben “ kein mitleid, selbst Schuld der Penner “
    das war ein LKW Fahrer der mal kurz das Handy laufen liess,
    und dann einen Unfall hatte.
    Ich wünsche ihm erstmal Gute Besserung.

    Was seid ihr nur für Typen !
    Packt Euch erstmal an die eigene Nase !!!

  2. Sammy sagt:

    Einfach eine Feststellung, nicht mehr oder weniger: Beim Lenken eines Fahrzeuges haben sich die Hände um das Lenkrad usw. zu kümmern, eben nicht um Handys oder sonstige Gegenstände, die mit dem Führen eines Fahrzeuges nichts zu tun haben! Basta!

  3. Eric sagt:

    Machen wir uns mal nichts vor, jeder von uns der an einem Unfall vorbei fährt schaut auch hin.
    Aber das ganze dann auch noch filmen geht für mich über alle Grenzen des guten Geschmacks. Natürlich wünsche ich den beteiligten gute Besserung und dem Verursacher die Einsicht, was für einen Mist er da verzapft hat.

  4. Uli sagt:

    Die Kommentare zu einer verletzten Person sind für mich nur widerlich, egal, wie und warum der Pwersonenschaden entstanden ist. Und das aus Kreisen, die oft selbst mit Verletzten zu tun haben.

    Und dem Verletzten trotzdem alles Gute und Wiederherstellung der Gesundheit. Allein schon deswegen, damit er die Einsicht seiners Fehlers nutzen kann.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>