Freitag, 18. August 2017

Neue Gewerkschaft für die Feuerwehren

29. April 2011 von  

Solingen (NW) – In Deutschland arbeiten rund 100.000 Menschen bei Berufs-, Werk-, Betriebs-, Flughafen- oder hauptamtlichen Feuerwehren. Die Interessen dieser Berufsgruppe fachlich und sachlich stark zu vertreten, hat sich die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft (DFeuG) auf ihre Fahnen geschrieben. Ihre Gründung erfolgt am Sonntag (1. Mai 2011) in Solingen.

Logo-DFeuGBereits im Jahr 2003 formierte Michael Böcker, der heutige Landesvorsitzende Nordrhein-Westfalens, eine Interessenvertretung für die Feuerwehren. Nachdem sich immer mehr Anhänger fanden, wurde die Vertretung 2006 zum offiziell eingetragenen Verein und dufte die Abkürzung e.V. an ihren Namen anhängen. Fortan wurden Landesgruppen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Baden-Württemberg und Hessen gegründet. Auch in weiteren Bundesländern sollen Gruppen entstehen.

Am 1. Mai 2011, dem Tag der Arbeit, folgt nun die Gründung der DFeuG. Klare Ziele zu den Themen Besoldung, Arbeitszeiten, Beförderungen, Laufbahnenverordnung und Pensionsberechtigungen sind definiert. Andreas Herlinghaus, DFeuG Öffentlichkeitsmitarbeiter, betonte gegenüber feuerwehrmagazin.de, dass an der Spitze der Interessenvertretung immer ein Feuerwehrmann oder eine –frau stünde und kein Funktionär. Somit werden die Belange von einem Berufskollegen vertreten. Die DFeuG hat  in Solingen eine Geschäftsstelle neu eingerichtet. (Logo: DFeuG)

Weitere Informationen finden Sie unter www.dfeug.de

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>