Neubau für 27 Millionen Euro: Feuerwehrzentrum Köln

Köln (NW) – Mit einem feierlichen Spatenstich ist der Baubeginn des Feuerwehrzentrums Köln Kalk am Mittwoch gefeiert worden. Insgesamt werden künftig rund 150 Personen im Feuerwehrzentrum arbeiten. Der Neubau des Zentrums wird zirka 27,4 Millionen Euro betragen. Die Fertigstellung soll im zweiten Quartal 2017 erfolgen.

So soll der Neubau des Feuerwehrzentrums Köln Kalk nach der Fertigstellung aussehen. Grafik: Knoche Architekten
So soll der Neubau des Feuerwehrzentrums Köln Kalk nach der Fertigstellung aussehen. Grafik: Knoche Architekten

Nach Fertigstellung des neuen Feuerwehrzentrums wird dort die Feuer- und Rettungswache (FW) 10 angesiedelt. Die alte Wache ist baufällig und macht einen baldigen Umzug notwendig. Durch den Umzug der FW 10 werden indirekt die Bauarbeiten am neuen Feuerwehrzentrum beschleunigt. Denn das Gelände der alten Wache hat bereits einen Folgenutzer: die Fachhochschule Köln will das Areal übernehmen.

Das alte Gebäude der Feuerwache 10. Foto: Christian Patzelt
Das alte Gebäude der Feuerwache 10 der Feuerwehr Köln. Foto: Christian Patzelt

Das Gebäude wird dreiflügelig, um einen Innenhof herum, errichtet. Die Haupthalle liegt im südlichen Bereich dieses Hofs. Hier sind die Fahrzeuge des ersten Abmarschs untergebracht. Im östlichen Bereich befindet sich die Halle des zweiten Abmarschs.

Feuer-und-FlammeBuchtipp: In seinem Werk Feuer und Flamme beschreibt Stephan Neuhoff, Direktor der Feuerwehr Köln bis 2014, den Brandschutz in der Domstadt ab dem Mittelalter, lässt keine wichtige Epoche bis zur Gegenwart aus. Neuhoff berichtet besonders umfassend über die Feuerwehr der Stadt Köln in der Zeit des Nationalsozialismus, des Zweiten Weltkriegs und als Besatzungszone.

Ebenso geht er auf die Entwicklung der Feuerwehrtaktik und -technik ein. Von der Handdruckspritze bis zum modernen Löschfahrzeug. Das Buch ist im Feuerwehr-Magazin Shop erhältlich.

Das neue Feuerwehrzentrum wird neben der Feuerwache 10 auch ein großes Werkstattzentrum umfassen. Hier werden die Werkstätten zusammengefasst, die bislang dezentral auf die Standorte der Feuerwehr Köln verteilt sind. So wird unter anderem eine neue Atemschutzwerkstatt (ATW) eingerichtet. Die bisherige ATW befindet sich noch in der Feuer- und Rettungswache 1 in der Innenstadt.

Blick in die Atemschutzwerkstatt auf der Feuerwache 1 der Feuerwehr Köln. Foto: Christian Patzelt
Blick in die Atemschutzwerkstatt auf der Feuerwache 1 der Feuerwehr Köln. Foto: Christian Patzelt

Weiter wird in dem neuen Zentrum beispielsweise die Gerätemeisterei und die Kleiderkammer der Feuerwehr Köln angesiedelt. In den Neubau wird auch die derzeit im Aufbau befindliche neue Löschgruppe Kalk der freiwilligen Feuerwehr einziehen.

Weitere Artikel zum Thema:

Ein Kommentar zu “Neubau für 27 Millionen Euro: Feuerwehrzentrum Köln”
  1. A.Kraus

    Ich wünsche der BF Köln, dass der Bau ohne Probleme abläuft und dass der Zeitrahmen ausreicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: