Sonntag, 28. Mai 2017

Moderne Nachtsichtgeräte für DRF Luftrettung

Filderstadt (BW) – Die H145-Piloten der DRF Luftrettung werden seit Anfang des Monats sukzessive mit modernen Nachsichtgeräten ausgestattet. Die Spezialbrillen verschaffen bei Dunkelheit und schlechten Wetter eine noch bessere Sicht und sorgen so für mehr Sicherheit beim Flugbetrieb. Nach eigenen Angaben ist die DRF Luftrettung die erste deutsche Luftrettungsorganisation, die diesen neuen Geräte-Typ verwendet.

Anfang Juni erhielt die DRF Luftrettung von der EASA (European Aviation Safety Agency) die offizielle Zulassung für die neuen Nachtsichtgeräte aus dem Hause Aviation Specialities Unlimited in Amerika. Die Spezialbrillen verstärken das Restlicht und ermöglichen so eine bessere Orientierung bei Dunkelheit, insbesondere bei schlechten Wetterbedingungen. Eine neue Technologie stellt die Sicht der Piloten in einem schwarz-weißen Bild dar. Das Bild erscheint so kontrastreicher und augenfreundlicher, als wie bisher in grün-schwarz. Eine höhere Auflösungsdichte lässt Hindernisse, wie zum Beispiel Leitungen, noch besser erkennen.

Ähnliche Artikel zu dem Thema:

Am DRF-Standort Nürnberg sind die High-Tech-Brillen bereits bei den Luftrettern im Einsatz. Die Einsatzkräfte in München und Regensburg kommen bald auch in den Genuss der neuen Technik. Diese drei Einheiten sind 24 Stunden am Tag flugbereit. Die Zulassung der Nachtsichtgeräte gilt bislang nur für das Hubschraubermuster H 145 von Airbus. Cockpit, Kabinenbeleuchtung und Nachtsichtgerät mussten aufeinander abgestimmt werden.

DRF-Luftrettung

Symbolbild: DRF Luftrettung

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!