Sonntag, 28. Mai 2017

MAN steigt in die Transporter-Welt ein

München – Der Fahrzeughersteller MAN bietet ab Anfang 2017 erstmals in der Firmengeschichte ein Transporter-Modell an. Das neue Modell TGE soll ein leichtes Nutzfahrzeug darstellen. Die zulässige Gesamtmasse beginnt bei 3 Tonnen.

MAN_TGE_Feuerwehr_Einsatzfahrzeug

MAN steigt in die Transporter-Welt ein. Foto: MAN

Neben dem geschlossenen Kastenwagen und verglasten Kombi bietet der Hersteller Fahrgestelle mit Einzel- und Doppelkabine an. Für den TGE stehen zwei Radstände, drei Dachhöhen und drei Fahrzeuglängen zur Wahl. Die Fahrzeuglängen der Kastenwagen reichen von 5.983 mm über 6.833 mm bis hin zum 7.388 Millimeter langen Transporter mit großem Überhang. Die Fahrzeughöhen beziffern sich auf 2.340 mm, 2.575 mm und 2.800 Millimeter.

Interessant aus der Sicht als Feuerwehr-Einsatzfahrzeug: Das untere zulässige Gesamtgewicht liegt bei 3 Tonnen und kann abhängig von der Konfiguration bis zu 5,5 Tonnen betragen. Im Idealfall lassen sich nach Herstellerangaben beispielsweise mit der 3,5 Tonnen-Variante bis zu 1,5 Tonnen Zuladung bewegen.

In Abhängigkeit der zulässigen Gesamtmasse sind Front-, Heck- sowie Allradantrieb möglich, wahlweise mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe oder 8-Gang-Automatikgetriebe. Angeboten werden die 1.968 Kubikzentimeter großen Motoren mit 75 kW/102 PS, 90 kW/122 PS, 103 kW/140 PS und 130 kW/177 PS.

Der Verkaufsstart des neuen MAN TGE beginnt im März 2017 und der Produktionsstart im April 2017. Die Markteinführung in Deutschland, Österreich sowie in der Schweiz und in den Niederlanden erfolgt zwei Monate später.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!