Illegale Silvester-Böller werden zum Problem

Rosenheim (BY) – Wenige Tage vor Silvester entdeckt die Polizei immer wieder illegales und gefährliches Feuerwerk in Deutschland: Die Verkehrspolizei Rosenheim fand am Wochenende bei einer Routinekontrolle auf der Autobahn 8 rund 100 Kilogramm gefährliche Böller.

Ursprünglich wurde ein österreichischer Kastenwagen angehalten, um das Fahrzeug auf eine mögliche Überladung hin zu überprüfen. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie nach Öffnen des Laderaumes bis unter das Dach gestapelte Feuerwerkskörper feststellten. Bei genauerer Prüfung stellte sich heraus, dass die “Pyros” offensichtlich in China hergestellt und als Gefahrgut gekennzeichnet waren. Jedoch fehlte bei fast allen Feuerwerkskörpern jegliche Kennzeichnung über eine Sicherheitsprüfung, die jedoch in Deutschland vorgeschrieben ist (z.B. vom Bundesamt für Materialprüfung BAM).

Der Fahrer des 3,5-Tonners, ein 67 jähriger österreichischer Rentner, konnte die demnach benötigte sprengstoffrechtliche Erlaubnis für den Umgang (Besitz, Ein- oder Ausfuhr) mit diesen nicht zugelassenen Feuerwerkskörpern nicht vorweisen. Im Laufe der Kontrolle wurde zudem eine Überladung des Fahrzeuges um mehr als 30Prozent festgestellt und die aus den Feuerwerkskörpern, Holz und Ziegeln bestehende Ladung war nicht ordnungsgemäß gesichert. Die pyrotechnischen Gegenstände wurden sichergestellt, der Rest der Ladung mußte vor der Weiterfahr nachgesichert werden.

Der Fahrer muß sich nun wegen eines Vergehens nach dem Sprengstoffrecht und zwei weiterer Anzeigen nach der Straßenverkehrsordnung verantworten.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: