Helm im Baukastensystem

Bretnig (SN) – Als Rettungs- und Feuerwehrhelm hat Casco den „PF 1000 R“ konzipiert. Der Typ A-Helm ist als Variante zum „PF 1000 Extreme“ (Typ B) gedacht.

190813-produkte-CascoCasco verzichtet beim “PF 1000 R” nach eigenen Angaben auf einige Ausstattungselemente, die für manche Einsatzgebiete überflüssig sind. Gefertigt ist der neue Helm aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Er erfüllt die Anforderungen der DIN EN 443:2008 „Feuerwehrhelme für die Brandbekämpfung in Gebäuden und anderen baulichen Anlagen“.

Mittels Baukastensystem lässt sich der „PF 1000 R“ auch nachträglich an individuelle Anforderungen anpassen. So kann der Nutzer beispielsweise ein in die Helmschale komplett versenkbares Panoramavisier aus Polyphenylensulfon PPSU) oder eine Stablampe selbstständig montieren. Dies ermöglicht die Aufrüstung des „R“ analog zum „Extreme“.

Auch in der „R“-Version ist die Helmschale nicht durchbohrt. Auf diese Weise sollen Sicherheits-Schwachstellen – beispielsweise durch Kriechstrom – vollständig ausgeschlossen sein. Das Helmschloss ist nach Herstellerangaben selbst unter Last zuverlässig zu öffnen.

Beim „PF 1000 R“ kommt wie beim „PF 1000 Extreme“ ein Wellen-Kopfring zum Einsatz. Der in weichem Handschuhleder ummantelte Ring soll in jeder Situation einen hohen Tragekomfort bieten. Zur Anpassung an verschiedene Kopfformen bietet der Casco-Helm Größen- und Höhen-Verstellmöglichkeiten.

Lieferbar ist der „PF 1000 R“ in der Standardfarbe Gelb (nachleuchtend) sowie in den Sonderfarben Weiß, Rot und Schwarz. Das Gewicht liegt bei etwa 1.500 g.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: