Samstag, 27. August 2016

Fünf Besonderheiten der Feuerwehr Delmenhorst

Delmenhorst (NI) – Seit 4 Jahren ist die haupatmtliche Wachbereitschaft der Feuerwehr Delmenhorst eine Berufsfeuerwehr. Die BF will sich als kleine Feuerwehr zwischen Bremen und Oldenburg behaupten – gemeinsam mit drei einsatzstarken Ortsfeuerwehren. Personelle Abgänge und eingeschränkte Rahmenbedingungen machen dies den Delmenhorstern jedoch nicht leicht. Dabei sprechen fünf Besonderheiten für die Feuerwehr Delmenhorst.

1. Gutes Klima in den Wachabteilungen

In den Wachabteilungen der Berufsfeuerwehr herrscht eine kameradschaftliche Stimmung. „Schon als ich während meiner Ausbildung im Wachpraktikum war, haben mich die Kollegen voll integriert“, erzählt der junge Brandmeister Kolja Hermes. Sein erfahrener Kollege Alfred Nordhold stimmt zu: „Die Mischung aus jung und alt passt richtig gut. Es macht Spaß, zur Arbeit zu gehen.“

2. Neue Wege in der Berufsfeuerwehr-Ausbildung

Neben dem regulären Brandmeister-Lehrgang plant die Feuerwehr Delmenhorst auch zwei duale Ausbildungswege. Zum einen eine Kombination aus handwerklicher – und Brandmeister-Ausbildung. Und zum anderen der Einstieg über die Schiene Notfallsanitäter.

FM_0416_coverEine Frage der Identifikation

64 Feuerwehrbeamte, sechs Rettungsdienst-Kräfte, acht Personen in der Verwaltung und 201 freiwillige Feuerwehrleute bilden die Feuerwehr Delmenhorst. In der Jugendfeuerwehr sind 63 Mitglieder aktiv, in der Kinderfeuerwehr machen 33 Kids mit.

Zehnseitige Reportage über die Feuerwehr Delmenhorst im Feuerwehr-Magazin 4/2016. Mit großer Fahrzeugtabelle!

>>Das Heft hier bestellen oder die digitale Ausgabe runterladen.

 

3. Einheitliches Fahrzeugkonzept

Die Feuerwehr Delmenhorst setzt bei den Großfahrzeugen überwiegend auf Magirus. „Wir sind bislang mit Magirus sehr gut gefahren“, betont Technikchef Roland Friesen. „Hinzu kommt, dass wir einen zuverlässigen Magirus-Servicedienstleister bei uns in der Nähe haben. Und ganz wichtig ist, eine Einheitlichkeit zu gewähren, damit die Maschinisten sich nicht mit zu vielen unterschiedlichen Bedienelementen beschäftigen müssen.“

4. Wertschätzung und Einbindung der freiwilligen Feuerwehren

Für die Schutzziel-Erreichung sind die drei einsatzstarken Ortsfeuerwehren dringend notwendig. Die drei FF-Einheiten sind nicht nur die Nachrücker. Sie gewährleisten die Sicherstellung des Schutzziel 2 bei gemeinsamen Einsätzen mit der BF. Kommt es zu Paralleleinsätzen müssen die Ehrenamtlichen auch das erste Schutzziel abdecken. Aber auch darüber hinaus sind sie in die Einsatzkonzepte der Feuerwehr Delmenhorst fest integriert – wie beispielsweise bei den Sonderaufgaben Gefahrgut, Massenanfall von Verletzten, in dem Einsatzführungskonzept und der Löschwasserkomponente. „Über Einsätze und Einsatzbereitschaft steigt auch die Motivation der freiwilligen Feuerwehrleute“, betont Stadtbrandmeister Dieter Speckels.

5. Starke Jugend- und Nachwuchsarbeit

Es gibt eine große Jugendfeuerwehr Delmenhorst, mit Jugendlichen aus der ganzen Stadt. Die Jugendarbeit wird durch Jugendleiter und Ausbilder aus allen drei Ortswehren gestaltet. 63 Mitglieder zählt die JF derzeit. Für die feuerwehrtechnische Ausbildung können die Jugendleiter auf ein eigenes LF 8 zurückgreifen. Weitere Fahrzeuge stehen der JF für Logistik und Mannschaftstransport exklusiv zur Verfügung. Das belegt den Status der Jugendfeuerwehr. Relativ jung ist die Kinderfeuerwehr-Gruppe am Start. Sie besteht auch bereits aus 33 Kindern.

240316_Feuerwehr_Delmenhorst_Mannschaftsfoto

Mannschaftsfoto der Feuerwehr Delmenhorst zur Reportage im Feuerwehr-Magazin. Foto: Patzelt

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!