Samstag, 10. Dezember 2016

Flughafen München und seine Feuerwehr wachsen

16. Dezember 2014 von  

München – Er ist der zweitgrößte Verkehrsflughafen in Deutschland: der Airport München. Er wird derzeit weiter ausgebaut. Da der Airport inzwischen an seine Kapazitätsgrenze stößt, wird ein drittes Terminal eröffnet. Auch der Bau einer dritten Start- und Landebahn steht bereits im Raum. Die Flughafenfeuerwehr wächst mit. Kurz vor der Einweihung steht ein neues Trainingszentrum. Elf Flughafenlöschfahrzeuge rücken aus zwei Wachen aus. Alexander Müller stellt die Werkfeuerwehr im Feuerwehr-Magazin 1/2015 in einer Reportagen über elf Seiten vor.

Der Flughafen München wird um ein weiteres Terminal sowie eine Start- und Landebahn erweitert. Foto: A. Müller

Der Flughafen München wird um ein weiteres Terminal sowie eine Start- und Landebahn erweitert. Foto: A. Müller

Den Flughafen München gibt es seit dem 25. Oktober 1939. Damals lag der Flughafen noch im Münchner Stadtteil Riem. Am 17. Mai 1992 ging der neue Airport in Betrieb. Er trägt den Beinamen „Franz Josef Strauß“ zu Ehren des 1988 verstorbenen ehemaligen Bundesministers und Ministerpräsidenten Bayerns. Der Flughafen befindet sich im Erdinger Moos (Kreis Freising), 28,5 Kilometer nordöstlich von der Münchner Innenstadt entfernt.

Betreiber des Airports ist die Flughafen München GmbH (FMG). Der Flughafen München wurde bei den World Airport Awards 2014 zum besten Flughafen Europas gekürt. Im weltweiten Ranking belegt der Airport den dritten Platz. An der Erhebung durch das unabhängige Londoner Luftfahrtforschungsinstitut Skytrax, haben sich weltweit knapp 13 Millionen Passagiere beteiligt.

Lesen Sie die Reportage zur Flughafenfeuerwehr München im Feuerwehr-Magazin 1/2015:

Im Zentrum des Flughafens liegen die beiden Terminals, in denen im Jahr 2013 insgesamt 38,7 Millionen Passagiere abgefertigt wurden. Das sind im Durchschnitt täglich rund 105.952 Fluggäste. Während im Terminal 2 ausschließlich die Lufthansa und ihre Partner-Airlines operieren, sind im Terminal 1 vorwiegend alle anderen Fluggesellschaften vertreten. In den beiden Terminals und dem München Airport Center stehen den Passagieren und Besuchern rund 200 Geschäfte, Gastronomie- und Serviceeinheiten zur Verfügung.

Die Werkfeuerwehr stellt mit 224 Mitarbeitern den Brandschutz am Airport München sicher. Elf Flughafenlöschfahrzeuge, vier Hilfeleistungs-Löschfahrzeuge, zwei Drehleitern, zwei Rettungstreppen, zwei Rettungswagen, ein Einsatzleitwagen 2 sowie ein Rüstwagen zählen unter anderem zum Fuhrpark der Wehr. Drei Wechselladerfahrzeuge stehen zur Verfügung, um insgesamt 24 Abrollbehälter transportieren zu können.

Wenn der neue Terminal in Betrieb geht, wird die Mannschaft der Werkfeuerwehr um eine Staffel aufgestockt. Der Probebetrieb für den Terminal ist im Frühjahr 2015 geplant.

TOP 4! Besonders beeindruckt haben Feuerwehr-Magazin-Autor Alexander Müller bei der Werkfeuerwehr am Flughafen München:

  1. Der hohe Stellenwert der Gesundheit der Mitarbeiter.
  2. Die hohe Flexibilität auf die aktuelle Situation zu reagieren.
  3. Die große Bandbreite der Aufgaben von der Ölspur bis hin zum Flugzeugabsturz.
  4. Die Technik mit vielen Allradfahrzeugen und FLF.
Flughafen Muenchen 01

Flughafenlöschfahrzeug (FLF) Z8 von Ziegler. Foto: A. Müller

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!