Feuerwehrmann ertrinkt bei Unwetter

Rustenfelde (TH) – Ein 29 Jahre altes Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Rustenfelde (Kreis Eichsfeld) ist in der Nacht von Sonntag auf Montag nach einem schweren Unwetter im Einsatz ums Leben gekommen. Offenbar war der Kamerad ertrunken, nachdem er in den Rustebach stürzte. Das Gewässer war nach Starkregen stark angestiegen und floss sehr schnell. Seine Kameraden fanden seinen leblosen Körper am Montagvormittag und zogen ihn aus dem Wasser. Wie es genau zu dem tragischen Dienstunfall kam, ist noch unklar.

“Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen des 29-Jährigen und den Kameraden der Feuerwehr Rustenfelde”, so Lars Oschmann, Chef des Thüringer Feuerwehr-Verbandes. Als besonders tragisch bezeichnete Oschmann die Tatsache, dass der Kamerad gestorben sei, als er Leben und Sachwerte anderer Menschen habe schützen wollen.

Am Montag waren Feuerwehrleute am Rustebach eingesetzt, der sich nach heftigen Regenfällen in einen reißenden Strom verwandelt hatte. Gegen 10.30 Uhr entdeckten die Kameraden den leblosen Körper, der an einem Baum hängen geblieben war, teilte die Polizei mit.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Trauerkerze. Symbolfoto: Thomas Weege
Trauerkerze. Symbolfoto: Thomas Weege

Ein Kommentar zu “Feuerwehrmann ertrinkt bei Unwetter”
  1. Mein Beileid und Anteilnehme der Familie und den Kameraden

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: