Freitag, 18. August 2017

Feuerwehrleute für Brandserie verantwortlich

Gronau (NW) – Zwei Feuerwehrleute im Alter von 20 und 23 Jahren haben gestanden, in den vergangenen Wochen mindestens vier Brände in der Region um Gronau/Westfalen gelegt zu haben. Ein 19-jähriger Feuerwehrmann wird darüber hinaus verdächtigt, eine landwirtschaftliche Lagerhalle in Brand gesteckt zu haben. Der Verdächtige streitet die Tat jedoch ab. Alle drei sind nach Polizeiangaben Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Gronau. Zwei von ihnen waren mindestens in einem Fall bei anschließenden Löscharbeiten beteiligt.

Symbolfoto: Brandstiftung. Foto: KlöpperDie Kripo konnte die Feuerserie dank eines Zeugenhinweises aufklären. Nachdem am vergangenen Donnerstag eine Moor- und Heidefläche auf rund 1.200 Quadratmetern abbrannte, hatte sich der Mann das Kennzeichen eines Pkw notiert, den er in der Nähe gesehen hatte. Der Wagen ist auf den Vater des 23-Jährigen zugelassen. In seiner Vernehmung räumte der 23-Jährige ein, diesen sowie drei weitere Brände gelegt zu haben. Dabei war er zumeist in Begleitung des 20-Jährigen, der ebenfalls gestand. Der bei den Bränden verursachte Schaden liegt bei mehrern Tausend Euro.

Bei den Ermittlungen geriet auch der 19-Jährige in Verdacht – er soll im unweit gelegenen Bardel (NI) eine landwirtschaftliche Lagerhalle in Brand gesetzt haben. Dabei entstand ein Schaden von 600.000 Euro. Der junge Mann weist die Vorwürfe zurück.  Die Polizei prüft nun, ob die Verdächtigen womöglich für weitere Brandstiftungen verantwortlich sind.

Alle Verdächtigungen wurden nach ihren Vernehmungen wieder entlassen. (Symbolfoto: Klöpper)

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>