Donnerstag, 19. Januar 2017

Feuerwehr-Übung gerät außer Kontrolle – vier Personen verletzt

27. Juli 2015 von  

Gerbrunn (BY) – Bei einer Übung der Feuerwehr Gerbrunn (Kreis Würzburg) kam es am Samstag zu einer Verpuffung. Vier Personen sind dabei verletzt worden, eine davon schwer. Mehrere Jugendliche verschiedener Jugendfeuerwehren waren als Zuschauer vor Ort und mussten nach dem Unfall psychologisch betreut werden.

Ein 35-jähriger Feuerwehrmann wollte im Rahmen der Löschübung ein mit einer speziellen Flüssigkeit gefülltes Übungsfass in Brand setzen, berichtete die Polizei. Dabei kam es zu der Verpuffung. Der 35-Jährige zog sich Verbrennungen im Gesicht und am Oberkörper zu. Ein Rettungshubschrauber brachte den schwer Verletzten in eine Spezialklink.

Ähnliche Artikel zum Thema: 

Wie die Polizei weiter mitteilt, versuchten zwei Angehörige einer Wasserrettungsorganisation die Flammen am Feuerwehrmann zu löschen und zogen sich dabei Verbrennungen an den Händen zu. Ein 19-jähriger Feuerwehrmann bekam während der Löschmaßnahmen Löschpulver in seine Augen. Alle drei mussten durch den Rettungsdienst ebenfalls in Krankenhäuser gebracht werden.

Symbolbild Atemschutznotfall. Foto Timo Jann

Symbolbild Atemschutznotfall. Foto Timo Jann

Kommentare

1 Kommentar zu “Feuerwehr-Übung gerät außer Kontrolle – vier Personen verletzt”
  1. Stefan sagt:

    Gute Besserung und schnelle Genesung an die betroffenen Kameraden.
    Ich hoffe die Notfallseelsorger konnten die geschockten
    Jugendfeuerwehrler ein bisschen aufbauen.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!