Feuerwehr ist in NRW Ehrensache

Düsseldorf (NW) – Die freiwilligen Feuerwehren brauchen neben motivierten Mitgliedern auch Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter im Einsatzfall oder zu Ausbildungen problemlos freistellen. Auch die finanzielle Unterstützung durch Unternehmen ist für die meisten Feuerwehren unverzichtbar. Das Land Nordrhein-Westfalen zeichnete nun zum siebten Mal Arbeitgeber aus, die in besonderer Weise einen Beitrag für das Ehrenamt und die staatliche Gefahrenabwehr leisten.

Der Innenminister von NRW, Ralf Jäger, mit den ausgezeichneten Unternehmensvertretern. Foto: MIK NRWDie Landesregierung will mit der Ehrung das Engagement der Firmen in der Öffentlichkeit ins Rampenlicht rücken. Auch die geleistete Arbeit der ehrenamtlichen Einsatzkräfte soll so eine Würdigung erfahren. “Der Feuer- und Katastrophenschutz in NRW leistet hervorragende Arbeit. Er genießt in der Öffentlichkeit großes Vertrauen und hohes Ansehen. Das verdanken wir dem Engagement der 100.000 ehrenamtlichen Angehörigen der Feuerwehren und Hilfsorganisationen. Ohne den Rückhalt und die Unterstützung der Arbeitgeber wäre das nicht möglich. Die Unternehmen leisten einen  unschätzbaren  Beitrag  für  den  Zusammenhalt  der  Gesellschaft”, sagte Innenminister Ralf Jäger.

Eine Jury wählte aus zahlreichen Vorschlägen zehn Betriebe aus, die vom Innenminister die Förderplakette  “Ehrenamt  in  Feuerwehr und Katastrophenschutz” aus.

Hier gibt es eine Liste der diesjährigen Preisträger und eine Beschreibung zu deren Engagement

Weiterhin hat der Innenminister  Mitte  des  Jahres mit dem Verband der Feuerwehren in NRW e.V.  (VdF NRW) eine Projektgruppe zur “Förderung des Ehrenamtes in den Feuerwehren” eingesetzt. Diese hat das Ziel, das  Ehrenamt langfristig zu fördern und Mitglieder für die Freiwilligen Feuerwehren zu  gewinnen. “Feuerwehr  ist  Ehrensache  und wir wollen, dass dieser Funke überspringt”, betonte Jäger. (Foto: MIK NRW)

 

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: