Freitag, 24. März 2017

Feuerwehr-Feldversuch – Einbindung freiwilliger Helfer mittels App

Berlin – Zwischen dem Eintritt eines großen Schadenereignisses und dem Eintreffen professioneller Hilfskräfte klafft eine zeitliche und personelle Lücke. Das Forschungsprojekt „Ensure“ (Enablement of Urban Citizen Support for Crisis Response) untersucht, wie diese Lücke unter anderem durch die Mitarbeit freiwilliger Helfer geschlossen werden kann.

ENSURE_Helfer_Comic_(C) Berliner Feuerwehr (002)

Feuerwehr-Feldversuch – Einbindung freiwilliger Helfer mittels App. Symbolbild: Ensure

Die freiwilligen Helfer sollen den Feuerwehr-Schutzkonzepten bei Großschadenslagen zur Verfügung stehen. Ziel ist eine Lösung, die auf die bestehenden Systeme der Bevölkerungswarnung zurückgreift und weiter ausbaut. Unter anderem sollen mit Hilfe einer App freiwillige und spontane Mithelfer registriert und alarmiert werden können. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Bürgern, die aufgrund ihrer professionellen Kenntnisse, beispielsweise als Hausmeister, Sicherheitsbeauftragte in Unternehmen oder Ersthelfer, die Einsatzkräfte spezifisch unterstützen sowie Soforthilfe einleiten können.

Im Zuge des Ensure-Forschungsprojekts untersucht die Berliner Feuerwehr drei zentrale Fragen:

  1. Wie können Bürger mit den benötigten Fähigkeiten systematisch identifiziert, rekrutiert und wie kann ihre Hilfe als Unterstützung für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben strukturiert werden?
  2. Welche (auch IT-)Infrastruktur ist im Schadensfall verfügbar und geeignet, Mithelfer mit heterogenen Endgeräten angemessen zu unterstützen?
  3. Welche Vorleistungen muss die Feuerwehr erbringen, um situationsbezogene Mithelfer zu einer echten Hilfe während eines großen Schadensereignisses werden zu lassen?

Testphase läuft – Teilnehmer gesucht

Mitmachen kann jeder, ohne Vorkenntnisse, ohne Mitgliedschaft in einer Hilfsorganisation und ohne weitere Verpflichtungen. Der App-Großfeldversuch läuft seit dem 17. Juli 2016. Es wird erforscht, wie die Hilfsbereitschaft der Bürger in die Berliner Feuerwehr eingebunden werden kann, ohne dass diese sich der Organisation gegenüber verpflichten.

Nachdem die App auf dem Smartphone installiert wurde, erhalten die Teilnehmer über die Leitstelle der Berliner Feuerwehr verschiedene Testalarmierungen zu fiktiven Hilfseinsätzen. Sie können dann über die App rückmelden, ob sie entsprechend ihrer aktuellen Situation an den Einsätzen teilnehmen würden oder nicht. Die Berliner Feuerwehr erhält damit einen Überblick über die mögliche Anzahl der Mithelfer.

Ähnliche Artikel zum Thema: 

Die Testalarmierungen sind so aufgebaut, dass die Ergebnisse des Großfeldversuchs auf das gesamte Bundesgebiet übertragen werden können. Für die Forschungsarbeit werden im Moment nur fiktive Einsatzszenarien verwendet.

Sollte in Berlin dennoch eine Situation entstehen, in der die Hilfe der Bevölkerung gebraucht wird, kann die App auch für echte Einsätze genutzt werden. Die Verantwortlichen erhoffen sich durch den Versuch, Erkenntnisse zu dem Antwortverhalten, der Motivation, den Reaktionszeiten und der zeitlichen Verfügbarkeit potentieller Helfer zu gewinnen.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!