Donnerstag, 8. Dezember 2016

Fernsehtipp: ZDF-Reihe „Marie fängt Feuer“

17. November 2016 von  

Mainz – Ein ungewöhnliches Format, die freiwillige Feuerwehr in’s Fernsehen zu bringen, wählt das ZDF. „Marie fängt Feuer“ heißt der neue ZDF-Mehrteiler in der Reihe „Herzkino“. Am 20. und 27. November 2016 laufen die beiden ersten Filme, jeweils um 20.15 Uhr. Hauptfigur Marie ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Wildegg alles unternimmt. Ihre Geschichte dreht sich um die Gemeinschaft der Feuerwehr, ihre Familie und natürlich die Liebe.

Christine Eixenberger spielt Marie Reiter. Der bayerische Kult-Schauspieler Wolfgang Fierek („Ein Bayer auf Rügen“) übernimmt die Rolle von Maries Vater Ernst Reiter, Kommandant der FF Wildegg. Mit Saskia Vester ist eine weitere beliebte deutsche Schauspielerin an Bord. Sie verkörpert Irene Reiter, Maries Mutter.

ZDF_Marie_Herzkino_01

Die Hauptfigur Marie ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Foto: ZDF

Rollenbeschreibung von Marie Reiter

„Marie ist eine moderne, junge Frau. Sie ist offen, direkt und hilfsbereit. Wo andere nur zuschauen, packt Marie mit an. Selten wächst ihr eine Situation über den Kopf und wenn, gibt sie es erstmal nicht zu. Vielleicht, weil Marie bereits sehr jung Mutter geworden ist, und Sohn Max dazu auch noch allein erzieht. Von der Liebe enttäuscht hat sie sich nicht unterkriegen lassen und es geschafft, ihrem Leben einen positiven Spin zu geben. Der Perspektivwechsel zum Positiven – eine Eigenschaft, die ihr auch im Umgang mit ihrer Umwelt hilft. Marie ist Assistentin der Bürgermeisterin von Wildegg, ein Job, der sie sehr ausfüllt, denn sie hat einen ausgeprägten Sinn für die Belange ihrer Mitmenschen. Dass sie alles so gut unter einen Hut bringen kann, hat sie auch ihren Eltern zu verdanken, die sie tatkräftig in allem unterstützen und zu denen Marie ein sehr inniges Verhältnis hat. Mit Stefan, ihrem Verlobten, scheint Marie die Liebe ihres Lebens gefunden zu haben und freut sich auf ihre gemeinsame Zukunft als Patchwork-Familie. Aber erstens kommt alles anders, und zweitens als man denkt.“ (Text: ZDF)

Die ersten beiden Filme von „Marie fängt Feuer“

ZDF_Marie_Herzkino_02

Mit von der Partie ist Wolfgang Fierek als Feuerwehrkommandant Ernst Reiter. Foto: ZDF

Kommentare

7 Kommentare zu “Fernsehtipp: ZDF-Reihe „Marie fängt Feuer“”
  1. Thomas sagt:

    Seichte und vorhersehbare Story. Aus feuerwehrtechnischer Sicht absoluter Unsinn und voller schmerzhafter Klischees. Aber so stellen sich vermutlich irgendwelche Drehbuchautoren die Feuerwehr-Romantik bei einer bayerischen FF tatsächlich vor…
    Naja, wenigstens die Landschaftsaufnahmen waren ganz nett.

  2. Manuel sagt:

    Leider wieder sehr schön das Klischee der „Feierwehr“ bedient und ebenso das des „Männerhaufens“, hätte man sich Erstellung einer solchen Produktion, besser informieren und fachkundige Meinungen einholen sollen.
    So wird die Arbeit der Ehrenamtlichen Helfer wieder einmal aus einer falschen Sicht gezeigt. Leider an der Realität vorbei. Mit solchen TV-Verfilmungen ist es kein Wunder, wenn ein Unbeteiligter die Feuerwehrarbeit nicht Ernst nimmt.

  3. Armin sagt:

    Hier wäre die Chance gewesen die Freiwillige mal darzustellen wie sie wirklich ist und nicht das Klischee der Feuerwehr von früher zu bedienen. So wird kein Nachwuchs generiert. Schade!

  4. Markus sagt:

    Es hat richtig weh getan diese Sendung bis zum Schluß anzusehen. Es war mir aber leider auch klar daß das so enden wird. Ich hatte eine Anfrage von der Produktionsfirma für einen Feuerwehroldtimer für diese Sendung. Da der Herr Regisseur klare Vorstellung hatte, die mit der Realität nichts gemein hatten, wurden meine fachlichen Vorschläge und vor allem Einwände auch nicht akzeptiert. Wir, eine feuerwehrhistorische Fahrzeug-IG, bekam deshalb nicht auch nicht den „Auftrag“ für die Fahrzeugausstattung. Dagegen war rückblickend gesehen „Kreisbrandmeister Felix Martin“ fast schon eine reale Dokusendung! Schade, aber jetzt sind halt die bayerischen Landfeuerwehren saufende Volldeppen!

  5. Sonja Zender sagt:

    Mein Gott, das soll eine unterhaltungssendung sein und keine Feuerwehrdoku.
    Ich finde es ist ein gelungener Film mit prima schauspielern. Ich freu mich schon auf die Fortsetzung.

  6. Doreen Stichel sagt:

    Ich finde den Film toll, hoffe bekomme raus wann es weiter geht.
    Es gibt ja kaum Filme, die man sehen kann, mag halt keine Krimis, Sport oder was da noch so für Filmreihen kommen…

  7. A. Kraus sagt:

    Wie schon bei „Alarmcode 112″,“Die Feuerengel“ und „Das Inferno-Flammen über Berlin“: Es handelt sich hier um Unterhaltung und nicht um Dokumentation. Was mich stört, ist der ver.. Alkohol. Aber sonst war der Zweiteiler gut gemacht.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!