Donnerstag, 25. August 2016

Februar-Editorial von Chefredakteur Jan-Erik Hegemann: „Seltene Ehre – dreifach“

Winterzeit ist Ehrungszeit. Die Jahreshauptversammlungen in den Feuerwehren werden gerne genutzt, um verdienten Mitgliedern für ihr Engagement zu danken. In der Presse macht es sich außerdem immer ganz gut, wenn jemand einen „Orden“ angeheftet bekommt. So gibt es bei den Versammlungen wenigstens etwas zu fotografieren. Und auch aus dem Amt scheidende Funktionäre verleihen bei solchen Gelegenheiten gerne langjährigen Mitstreitern Auszeichnungen aus dem Portfolio der jeweiligen Verbände.

FM_0216_cover

Zu meiner eigenen Überraschung gehörte Ende 2015 plötzlich auch ich zu den Ausgezeichneten. Kurz vor Beginn der Delegiertenversammlung in Berlin verlieh mir DFV-Präsident Hans-Peter Kröger „in Würdigung hervorragender Leistungen zur Förderung der Verbandsarbeit der Feuerwehren“ die Silberne Ehrennadel des Deutschen Feuerwehrverbandes. Das Ding ist zwar so klein, dass man es mit bloßem Auge kaum sehen kann, gefreut habe ich mich trotzdem. Zumal ich nach Auskunft von Kröger erst als dritter Journalist überhaupt vom DFV ausgezeichnet wurde. Nach mir folgten allerdings noch drei weitere Kollegen der schreibenden Zunft.

Michael Klöpper, Online-Redakteur beim Feuerwehr-Magazin, bekam – ebenfalls Ende 2015 – das „Silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande“ des Niedersächsischen Innenministeriums. Im Auftrag von Minister Boris Pistorius heftete Verdens Bürgermeister Lutz Brockmann Hauptlöschmeister Klöpper die Auszeichnung an die Uniformjacke. Gewürdigt wurden damit Klöppers Verdienste beim Aufbau der SEG Presse im Landkreis Verden sowie seine langjährige Tätigkeit in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auf Orts-, Stadt- und Kreisebene.

Eine ganz seltene Ehre wurde zudem unserem Kollegen Olaf Preuschoff zuteil. Der japanische Fernsehsender Asahi-TV (vergleichbar mit RTL) lud ihn Ende November als Experten nach Japan ein, um sich ein Bild vom Brand- und Katastrophenschutz vor Ort zu machen. Gemeinsam mit einem Berufsfeuerwehrmann aus den USA besuchte Preuschoff die Hauptfeuerwache von Chiba (nahe Tokyo) in Japan. Und auch die Produktion von Feuerwehrfahrzeugen bei Morita wurde besichtigt.

Japan_TV-Asahi-Fahrzeugexperten-Feuerwehr-Magazin

„Uns war es wichtig, das Urteil von unabhängigen Experten der führenden Brandschutznationen in der Welt zu hören, deshalb haben wir auch keine Verbandsvertreter eingeladen“, erklärte Isao Taira, Prodozent von Asahi-TV, dem Leitsender des Verbundes All Nippon News Network. „In Deutschland war uns von mehreren Seiten das Feuerwehr-Magazin als Ansprechpartner empfohlen worden.“ Also, wenn das keine Ehre ist!

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!