Mittwoch, 26. Juli 2017

Explosiv: Feuerwehr findet Patronen und Handgranaten bei Kellerbrand

Ratzeburg (SH) – Während eines Kellerbrandes fanden Kameraden der Feuerwehr Ratzeburg (Kreis Herzogtum Lauenburg) bei der Brandnachschau über 150 Patronen, Granathülsen und einige Handgranaten. Sofort evakuierte die Polizei drei Häuser. Auf den eigentlichen Routineeinsatz für die Feuerwehr folgte eine Alarmierung für den Kampfmittelräumdienst.

Munitionshülsen, sowie einige Handgranten fanden Feuerwehrleute bei einem Kellerbrand in Ratzeburg. Der Kampfmittelräumdienst musste anrücken. Symbolfoto: T. Weege

Eine brandgefährliche Entdeckung machten die Kameraden der Feuerwehr Ratzeburg bei einem Kellerbrand am Dienstagmorgen. Gegen 9.45 Uhr wurden die Feuerwehrleute zu einem Feuer im Untergeschoss eines Mehrfamilienhauses gerufen. Eine Holzheizung war in Brand geraten. Die Einsatzkräfte konnten die Flammen schnell löschen – soweit ein Routineeinsatz. Als die Kameraden dann jedoch im Rahmen einer Brandnachschau den Keller betraten, fanden sie hier die Patronen, Granathülsen und Handgranaten. 

Der 69-jährige Besitzer des Kellers erklärte, dass die Munition nicht scharf sei. Laut Polizei ergab eine sofortige Überprüfung, dass es sich bei den meisten leeren Hülsen tatsächlich nur um Dekoration handelte. „Bei einer Handgranate sowie einigen wenigen Patronen konnte vor Ort jedoch keine eindeutige Aussage getroffen werden“, hieß es in einer Pressemitteilung. Die Bewohner der evakuierten Häuser wurden während des Einsatzes in einem Linienbus betreut.

Weitere Artikel zum Thema: 

Hier geht´s zum Artikel des NDR: „Feuerwehr findet Munition bei Kellerbrand“ (Norddeutscher-Rundfunk, 14. März 2017)

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>