Ex-Feuerwehrmann muss ins Gefängnis

Kassel (HE) – Drei Jahre und drei Monate Freiheitsentzug – das ist die Strafe, die das Landgericht Kassel gegen einen ehemaligen Feuerwehrmann aus Immenhausen (Kreis Kassel) verhängt hat. Der 25-Jährige hatte seit 2008 insgesamt fünf Brände gelegt und dabei einen Schaden von rund einer Million Euro angerichtet.

Vor den Brandstiftungen hatte der junge Mann Alkohol konsumiert und war nach dem Alarm mit seiner Feuerwehr zum Löschen ausgerückt. Zu den schlimmsten von ihm verursachten Bränden gehörte ein Feuer in einer Schule und in einer Kindertagesstätte. Bei letzterer betrug die Schadenssumme allein eine halbe Million Euro. Im Fall der Schule war ein Containerbrand außer Kontrolle geraten und hatte auf das Gebäude übergegriffen. Der Kfz-Mechaniker war laut eines psychatischen Gutachten über sein Leben frustriert. Er hatte seine Arbeitsstelle verloren und Probleme in seiner Beziehung.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: