Freitag, 9. Dezember 2016

Einsatzbereitschaft: Sachsen stellt Ideen vor

9. Juli 2014 von  

Dresden (SN) – Der Freistaat Sachsen hat in einem Abschlussbericht Lösungsvorschläge zur Stärkung der Einsatzbereitschaft freiwilliger Feuerwehren präsentiert. Die Ideen stammen unter anderem aus der Initiative „Keiner kommt.  Feuerwehren in Not“, die der Geschäftsführer des Stahlmöbelherstellers rotstahl GmbH ins Leben gerufen hatte.

Keiner kommt. Feuerwehren in Not. Grafik: www.keiner-kommt.deAndré Trautner ist Geschäftsführer der rotstahl GmbH im sächsischen Bad Lausick (Kreis Leipzig). Zum Kundenstamm des Unternehmens zählen auch viele Feuerwehren. Bei den Verkaufsgesprächen ging es nicht immer nur um Einsatzspinde aus dem Sortiment von rotstahl, sondern die Kunden berichteten auch von ihren Problemen mit der Sicherstellung der Einsatzbereitschaft, besonders tagsüber. Trautner erfuhr dabei aber auch von guten Konzepten der ehrenamtlichen Einsatzkräfte die er sammelte. Daraus entstand die Initiative „Keiner kommt. Feuerwehren in Not„, welche inzwischen bundesweit aktiv ist und Kontakt  zu  Ministerien, Landesverbänden und anderen Akteuren im Kampf um die personelle Schlagkraft hat.

Der Geschäftsführer des Stahlmöbelherstellers sieht sich dabei als Impulsgeber und Plattformanbieter für gute Ideen. Der Freistaat Sachsen hat zu dieser Thematik eine Arbeitsgruppe  mit dem Titel „Freiwillige  Feuerwehren Sachsen 2020“ gegründet. Diese hat die Ideen der Initiative zur Freude von André Trautner aufgenommen und in einem Abschlussbericht publik gemacht.

Ähnlicher Artikel zum Thema:

Als erfolgversprechendste Methode scheint sich die Doppelmitgliedschaft zu etablieren. Vielerorts stehen mit diesem Konzept tagsüber Einsatzkräfte zur Verfügung, die bisher nur an ihrem eigentlichen Wohnort aktives Feuerwehrmitglied waren und so an ihrem Arbeitsort mit ausrücken können. Von dem Engagement des Geschäftsmanns Trautner profitiert auch die Feuerwehr im Ort seines Firmensitzes. Dort hat man fünf neue Mitglieder gewinnen können und ein nachbarschaftliches Löschrendezvoussystem gegründet. (Grafik: www.keiner-kommt.de)

Hier gibt es den Abschlussbericht als Download.

Kommentare

1 Kommentar zu “Einsatzbereitschaft: Sachsen stellt Ideen vor”
  1. rotstahl sagt:

    Hallo, der Link zur Initiative „Keiner kommt. Feuerwehren in Not“ ist fehlerhaft. Die Seite ist inzwischen unter http://rotstahl.de/keiner-kommt-feuerwehren-in-not/ erreichbar.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!