Samstag, 10. Dezember 2016

Eine alte Feuerwache als Kunstobjekt

4. März 2014 von  

Mainz (RP) – Die Mainzer Berufsfeuerwehr zieht in Kürze in einen Neubau und verlässt nach über 50 Jahren Nutzungsdauer die alte Feuerwache 2 am Barbarossaring. Der Fotograf Hermann Recknagel hat die Geschichte der Wache visuell festgehalten und stellt die Fotografien in einer Ausstellung aus. Auch ein Bildband ist bald im Handel erhältlich.

Am 15. März 2014 startet die Fotografieausstellung im ehemaligen Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Mainz-Stadt in der Neubrunnenstraße. Das Gebäude hat ausgedient, ebenso der im neofunktionalistischen Stil errichtete Altbau der Berufsfeuerwehr am Barbarossaring. In all den vielen Jahren intensiver Nutzung haben sich viele Dinge in dem Gemäuer zugetragen und so gibt es auch unzählige Geschichten zu erzählen. Mit dem Ende und dem baldigen Abriss würden diese verloren gehen oder nur noch in Erinnerungen fortleben.

Künstler über Jahre in der Wache unterwegs

Der Künstler und Fotograf Hermann Recknagel hat den Alltag auf der Wache lange Jahre begleitet und bildlich festgehalten. Bis zum 30. März 2014 macht er die Aufnahmen in der Ausstellung der Öffentlichkeit zugänglich. Die Ausstellung ist auf rund 300 Quadratmetern aufgebaut und stellt 170 Fotografien aus. Unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Mainz, Michael Ebling und mit Unterstützung von Kulturdezernentin Marianne Grosse und dem städtischen Kulturamt wird die Ausstellung eröffnet.

Bei der Eröffnung wird auch das Buch des Künstlers mit dem Titel Feuerwache II, das im Berliner kookbook-Verlag erscheint, präsentiert. Auf 160 Seiten, mit mehr als 110 Fotografien, bildet Recknagel die Menschen und Räume der Feuerwache ab. Das Buch ist ab dem 17. März im Handel erhältlich.

Wache ist nicht mehr sanierungsfähig

An der Feuerwache II sind die Abteilung Vorbeugender Brandschutz, Taucherwerkstatt, Schlauchwerkstatt, Feuerlöscherwerkstatt, Gerätewerkstatt, Wäscherei, Schreinerei und Schlosserei untergebracht. Neben einem Löschzug und diversen Sonderfahrzeugen ist dort auch das die Besatzung des Feuerlöschboots beheimatet. An der Rheinalle ist ein gemeinsamer Neubau für die Berufsfeuerwehr (BF) der Wache II und der Freiwilligen Feuerwehr Mainz-Stadt aus der Neubrunnenstraße entstanden. Die alte BF-Wache ist stark baufällig und nicht mehr sanierungsfähig. (Foto: Hermann Recknagel)

Weitere Informationen gibt es auf der Website des Mainzer Künstlers.

Feuerwehr Mainz: Eine Ausstellung zeigt die Feuerwache 2. Foto: Hermann Recknagel/BF

Feuerwehr Mainz: Eine Ausstellung zeigt die Feuerwache 2. Foto: Hermann Recknagel/BF

Kommentare

3 Kommentare zu “Eine alte Feuerwache als Kunstobjekt”
  1. Jörg Heck sagt:

    Die Ausstellung findet im ehemaligen Gerätehaus der FF Mainz-Stadt in der Neubrunnenstraße statt, nicht auf der Feuerwache 2 im Barbarossaring.

  2. Mathias Fischer sagt:

    Warum ziehen die da aus? Die BF Trier wäre froh, sie hätte eine so moderne und gut erhaltene Wache.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!