Ein Viertel der Deutschen arbeitet ehrenamtlich

Baierbrunn (BY) – Es gibt sie noch – auch in Zeiten, in denen viele die Zunahme von Egoismus und Ellenbogen-Denken beklagen. Menschen, die sich selbstlos und unentgeltlich für andere einsetzen. Wie eine repräsentative Umfrage der “Apotheken Umschau” zeigt, engagiert sich fast ein Viertel (23,6 Prozent) der Deutschen ehrenamtlich.

Der größte Teil (8,5 Prozent) übt sein Ehrenamt in einem gemeinnützigen Verein aus, beispielsweise in der Jugendarbeit oder als Übungsleiter in einem Sportverein. Weitere Orte unbezahlten Engagements sind kirchliche Institutionen, wie die Caritas oder die Diakonie (3,6 Prozent), lokale Bürger- oder Elterninitiativen (3,4 Prozent), oder die Nachbarschafts- und Altenhilfe (3,1 Prozent).

Bei Katastrophenschutz und Lebensrettung, zum Beispiel bei der freiwilligen Feuerwehr, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft oder dem Technischen Hilfswerk engagieren sich 2,9 Prozent, bei Hilfsorganisationen wie dem Deutschen Roten Kreuz, dem Arbeiter Samariter Bund oder dem Malteser Hilfsdienst 2,4 Prozent.

Weitere 2,3 Prozent arbeiten in der Kinder- und Jugendbetreuung, andere arbeiten in Umwelt- und Naturschutzverbänden (1,8 Prozent) sowie  bei Berufsverbänden (1,7 Prozent). Weniger als zwei Prozent (1,5 Prozent) der Deutschen sind in einem politischen Ehrenamt aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: