Dienstag, 31. Mai 2016

Telefonketten: Digitale Meldeempfänger funktionieren nicht

26. Januar 2016 von  

Bielefeld (NW) – Im vergangenen Jahr hat die Bielefelder Feuerwehr rund 800 neue digitale Meldeempfänger für ihre hauptamtlichen und ehrenamtlichen Einsatzkräfte beschafft. Wie das „Westfalen Blatt“ nun berichtet, funktionieren diese aber nicht einwandfrei. Bielefelds Leitender Branddirektor, Rainer Kleibrink, spricht gegenüber der Zeitung von einem „großen Problem“. Die Geräte springen bei einer Alarmierung teilweise verzögert oder gar nicht an und sollen sich sogar selbständig auf lautlos stellen. Die Ursache ist bislang noch nicht ausgemacht. Die Feuerwehr schließt einen Austausch der „Pieper“ gegen andere Geräte nicht aus. Übergangsweise behilft sich die Freiwillige Feuerwehr mit Telefonketten.

Artikel: „Feuerwehrleute werden nicht alarmiert“ (25. Januar 2016, Westfalen Blatt)

Ähnlicher Artikel zum Thema:

Digitaler Funkmeldeempfänger der Feuerwehr. Symbolfoto: Rüffer

Digitaler Funkmeldeempfänger der Feuerwehr. Symbolfoto: Rüffer

Kommentare

2 Kommentare zu “Telefonketten: Digitale Meldeempfänger funktionieren nicht”
  1. Dirk Heim sagt:

    Um welchen Meldeempfänger handelt es sich genau?

  2. stefan_67 sagt:

    Lesen bildet bzw. „wer lesen kann ist klar im Vorteil“.

    Der obrige Artikel enthält einen Link zu einem Artikel einer Tageszeitung. In der Regel enthalten die Zeitungsartikel mehr Informationen als die kurzen Texte hier im Feuerwehr Magazin.

    Schon öfter ist mir aufgefallen, dass die Zeitungsartikel nicht gelesen werden. Auch in diesem Fall wäre die Frage „Um welchen Meldeempfänger handelt es sich genau?“ hinfällig. Mit Informationen aus dem Zeitungsartikel und einer Suche im www lassen sich zu mindestens Rückschlüsse auf einen Hersteller schließen. Herstellernamen und/oder Modell werden sicherlich weder hier noch in der Zeitung genannt, weil dieses rechtliche Konsequenzen haben könnte.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!