Sonntag, 26. März 2017

DFV und BBK treiben Beschaffung von Fahrzeugen voran

20. Juni 2016 von  

Bonn (NW) – Der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), Hartmut Ziebs, besuchte am Montag das Bestückungslager des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Bonn.

Die Fahrzeuge verfügen auch über eine Dachbeladung. Vom Heck aus kann auch während der Fahrt eine Schlauchleitung verlegt werden. Quelle: BBK

LF-KatS von Ziegler. Symbolfoto: BBK

Zusammen mit dem Präsidenten des BBK, Christoph Unger, machte sich Ziebs ein Bild von der Auslieferung der Schlauchwagen für den Katastrophenschutz (SW-KatS). Dabei betonte Unger die gute Zusammenarbeit mit dem DFV. Beide Organisationen wollen künftig noch enger zusammenarbeiten, um den Herausforderungen im Katastrophenschutz gerecht zu werden.

Darüber hinaus will der Bund in den kommenden Jahren die Beschaffung von sogenannten „roten Fahrzeugen“, insbesondere von Löschfahrzeugen, vorantreiben. Vor allem die vom Bund unterhaltenen Fahrzeuge im Bereich Brandschutz haben ein Alter erreicht, bei dem die Ausfallwahrscheinlichkeit deutlich zunimmt.

Passend zum Thema:

„Die Konzentration der Mittel auf Feuerwehrfahrzeuge ist das richtige Signal. Wünschenswert ist auch eine Beschleunigung der jeweiligen Beschaffungsvorgänge. Dabei werden wir das BBK künftig mit ausgewiesenen Experten personell unterstützen, die projektbezogen beim BBK arbeiten. Damit heben wir unsere Partnerschaft auf ein neues Niveau“, sagte DFV-Präsident Hartmut Ziebs.

Kommentare

1 Kommentar zu “DFV und BBK treiben Beschaffung von Fahrzeugen voran”
  1. Hubi sagt:

    Was soll denn da vorangetrieben werden? Die Konzepte und damit Anzahl stehen fest. Bislang haben fehlende Haushaltsmittel im Geschäftsbereich des BMI die konsequente und damit zeitgerechte Umsetzung verhindert. Und wenn das jetzt geändert wird, wird nichts vorangetrieben. Es wird nur etwas umgesetzt.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!