Freitag, 24. März 2017

Brand in Hamburger Flüchtlingsunterkunft

Hamburg – In einer Hamburger Unterkunft für minderjährige Flüchtlinge ohne Begleitung ist es am späten Dienstagnachmittag zu einem Brand gekommen. Der Feuerwehr sind beim Eintreffen 5 Personen als vermisst gemeldet worden. Ein Wohncontainer brannte komplett aus.

Symbolfoto Feuerwehr Hamburg. Foto: Timo Jann

Symbolfoto Feuerwehr Hamburg. Foto: Timo Jann

10 Bewohner konnten sich selbstständig in Freie retten. Die Meldung, dass sich weitere Jugendliche in den Wohncontainern befinden sollten, erwies sich kurze Zeit später als falsch. Der Leitende Notarzt der Berufsfeuerwehr Hamburg führte eine ambulante Sichtung der 10 Jugendlichen durch und konnte diese ohne Befund wieder entlassen.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Ein Wohncontainer ist komplett ausgebrannt. Angrenzende Container sind durch die starke Rauch- und Hitzeentwicklung beschädigt worden. Als Brandursache gehen die Behörden von Brandstiftung aus. Eine Matratze sei in einem der Container in Brand gesetzt worden.

Etwa zeitgleich ereignete sich ein Brand in einer Unterkunft für minderjährige Flüchtlinge in Berlin. Auch hier ist niemand verletzt worden. Die Brandursache ist hier noch unklar.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!