Samstag, 10. Dezember 2016

Auktion bringt 86.100 Euro für 15 Jahre altes Löschfahrzeug

19. Dezember 2014 von  

Geesthacht / Brome (SH / NS) – Unerwarteter Geldsegen für die Stadt Geesthacht (Kreis Herzogtum Lauenburg) und große Freude in der Samtgemeinde Brome (Landkreis Gifhorn). Am Donnerstagmorgen gegen 10 Uhr überschlugen sich zwei Bieter bei der Gebotsabgabe für ein auf einer Internetplattform angebotenes Löschgruppenfahrzeug (LF) 16/12 der Freiwilligen Feuerwehr Geesthacht. 86.100 Euro brachte die Auktion des 15 Jahre alten Fahrzeugs schließlich ein. „Wir hatten das Mindestgebot auf 25.000 Euro zum Start der Auktion angesetzt und mit rund 40.000 Euro gerechnet“, erklärte Torben Heuer, der Sprecher der Stadt Geesthacht. Schlingmann hatte das LF 16/12 im Jahr 1999 auf einem Mercedes 1224-Fahrgestell aufgebaut. Jahrelang war es das Erstangriffsfahrzeug der FF Geesthacht.

tja-feuer waldboden22

Dieses bei Geesthachts Feuerwehr ausgemusterte Löschfahrzeug brachte der Stadt bei einer Internetauktion jetzt unerwartete 86.100 Euro ein. Künftig kann es die FF Ehra-Lessien nutzen. Foto: Timo Jann

„Kroesus123“ und „Manutriella“ hatten sich, nachdem das höchste Gebot am Mittwochabend noch bei 30.200 Euro gelegen hatte, zum Ende der Auktionen gegenseitig überboten. Drei andere Bieter waren zwischendurch ausgestiegen. Heuer: „Das ging zum Schluss Schlag auf Schlag. Das System funktioniert so, dass sich mit jedem neuen Gebot das Ende der Auktion um vier Minuten verschiebt.“ Statt um 10 Uhr war das Ende dann erst um 10.27 Uhr erreicht. Wurde zwischenzeitlich um 10.000 Euro und sogar 20.000 Euro erhöht, ging es auf der Homepage www.Zoll-Auktion.de nachher nur noch in Schritten von 100 Euro weiter. Für „Kroesus123“ war bei 86.000 Euro das Limit erreicht.

Technische Daten zum versteigerten Löschgruppenfahrzeug (LF) 16/12:

  • Fahrgestell: Mercedes 1224 AF
  • Aufbauhersteller: Schlingmann GmbH & Co Kg , Dissen (NI, Kreis Osnabrück)
  • Baujahr: 1999
  • Lackierung: RAL 3000
  • Feuerwehrtechnische Ausstattung: Hella RTK 4 SL, Doppelblitzkennleuchte Hänsch am Heck, Frontblitzleuchten Hänsch, Martinhorn, Tri-Blitz von Boese, Feuerlöschkreiselpumpe Rosenbauer „Automatik R 240“ FP 16/8, pneumatisch ausfahrbarer Lichtmast mit zwei 1.000-Watt-Strahlern, 1.300-Liter-Löschwasserbehälter.
  • Beladung: Schnellangriff 50 m DN 25 mit elektrischer Aufrollung, Einmann-Schlauchhaspel.
    Das Fahrzeug wurde ohne Beladung versteigert.

Hinter „Manutriella“ verbirgt sich nach Mitteilung der Stadt Geesthacht ein Bieter der Samtgemeinde Brome in Niedersachsen. Die Gemeinde hatte erst im Februar auch den ausgemusterten Rüstwagen (RW) 2 von Geesthachts Feuerwehr übernommen. Als Höchstbietender bei der Auktion damals für 76.100 Euro. Der RW 2 ging an die FF Brome. Mit dem „neuen“ LF 16/12 wird die FF Ehra-Lessien ausgestattet.

Das jetzt versteigerte Fahrzeug aus dem Fuhrpark der Feuerwehr Geesthacht wurde Anfang Dezember durch ein modernes LF 20 ersetzt, für das die Stadt 300.000 Euro gezahlt hatte.

Kommentare

4 Kommentare zu “Auktion bringt 86.100 Euro für 15 Jahre altes Löschfahrzeug”
  1. Lukas sagt:

    Werden in Deutschland die Autos schon nach 15 Jahren ausgetauscht? Lächerlich …

  2. V.G. sagt:

    @Lukas:
    Definitiv nicht überall… 😀

  3. Adrian sagt:

    Welches Fahrzeug wollen die den damit ersetzten? Das neun Jahre alte TSF mit hydraulischem Rettungssatz oder das TLF 24/50, welches 2004 von der BF Wolfsburg kam?

  4. Hans sagt:

    @Adrian
    hier steht zum Thema mehr…
    es wird das TSF ersetzt.

    http://www.waz-online.de/Gifhorn/Brome/Samtgemeinde-Brome-ersteigert-Loeschfahrzeug

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!