Montag, 29. Mai 2017

800 Euro Zuschuss zum Führerschein für Feuerwehrleute

27. Dezember 2016 von  

Landkreis Leer – Der Landkreis Leer sowie die Städte und Gemeinden des Kreises unterstützen junge Feuerwehrleute mit bis zu 800 Euro Zuschuss beim Erwerb ihres Führerscheins. Diesen Zuschuss können auch zukünftige Feuerwehrleute beantragen. Dafür verpflichten sich die jungen Leute, mindestens 5 Jahre Mitglied der Feuerwehr zu bleiben.

Mit diesem Zuschuss soll ein Anreiz geschaffen werden, neue Mitglieder für die Feuerwehren zu gewinnen und junge Feuerwehrleute, die zum Beispiel aus den Jugendfeuerwehren kommen, langfristig zu behalten. Den Beschluss für diese Unterstützung hatte der Kreistag in Leer am 17. März 2016 in Absprache mit allen Städten und Gemeinden gefasst.

Klein

Symbolfoto: Feuerwehr Landkreis Leer

Mit dem Beschluss können bereits alle Feuerwehrmitglieder von dem Zuschuss profitieren, die ihren Führerschein im Jahr 2015 gemacht hatten. Für alle, die ihn in 2016 erworben haben oder ihn noch erwerben, endet die Frist für einen Antrag am 31. Januar 2017.

Für den Führerscheinzuschuss stehen jedes Jahr 20.000 Euro zur Verfügung. Der Zuschuss von maximal 800 Euro pro Person wird jeweils zur Hälfte vom Landkreis und den Kommunen getragen. Sollten in einem Jahr mehr als 50 Anträge eingehen, verringert sich der Betrag für jeden einzelnen entsprechend der Anzahl der Anträge.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Für das Jahr 2015 konnten alle Mitglieder, die einen Antrag gestellt hatten, die volle Summe nutzen. Auch für 2016 ist die Marke von 50 Anträgen noch nicht erreicht.

Zielgruppe sind alle jungen Leute zwischen 16 und 25 Jahren, die ihren Wohnsitz im Landkreis Leer haben und bis zum Stichtag 31. Januar 2017 Mitglied einer Freiwilligen Feuerwehr sind oder werden. Der Zuschuss wird nur für den Ersterwerb eines Führerscheins gewährt, nicht um einen bestehenden Führerschein zu erweitern. Auch Personen, die aufgrund von Verstößen im Straßenverkehr die Führerscheinprüfung erneut ablegen müssen, können keinen Antrag stellen.

Kommentare

6 Kommentare zu “800 Euro Zuschuss zum Führerschein für Feuerwehrleute”
  1. david schneider sagt:

    Guten Abend zusammen.

    Was ist an einem Zuschuss denn toll??

    Bei uns wird der Führerschein bezahlt!

    Die Feuerwehr ist für mich wie ein Arbeitgeber, ergo hat dieser auch dafür zu sorgen das jemand da ist der die Fahrzeuge fahren darf.

    Übrigens ist die 5 Jahres Verpflichtung schwebend unwirksam. Eine Rückforderung von einem Teil des Geldes wenn jemand z.B. nach 2 Jahren beruflich umziehen muss wird für die Kommune äußerst interessant.

    In solchen Fällen gibt es schon Grundsatzurteile das dies nicht zulässig ist.

    Ich finde es keine tolle Sache wenn Kommune und Landkreis sich zum Teil aus ihrer Verantwortung stehlen.

    LG David

  2. Frank Harms sagt:

    Hallo David,

    es geht dabei um den normalen PKW-Führerschein den ja (fast) jeder mit 17/18 Jahren macht, der wird hier bezuschusst.

    Die Klasse C, die zum Fahren der Feuerwehrfahrzeuge über 7,5t benötigt wird, zahlen die Kommunen bei uns im Landkreis Leer bei Bedarf natürlich zusätzlich zu 100%.

    Wir finden das schon ne tolle Sache.

    Gruß Frank

  3. HiPe sagt:

    @David Schneider:
    Bitte den Bericht noch einmal genau lesen.
    Es geht nicht darum, vorhandenen Kameraden 2Markfuffzig in die Hand zu drücken, wenn diese den LKW-Führerschein selbst bezahlen, sondern um das Anwerben von jungen Bürgern, welche entweder aus der JF kommen oder vorher gar nichts mit der Feuerwehr am Hut hatten. So gesehen halte ich die Idee für sehr interessant, den >ersten< Führerschein im Gegenzug für eine Mitgliedschaft zu fördern.

    An der Sache mit der Rückforderung ist etwas dran. Wobei es besser sein kann, wenn man mit Augenmaß handelt und bei beruflichen Veränderungen auf eine Zurückzahlung verzichtet.

  4. Stefan sagt:

    Hallo David

    Für mich liest sich das so als ob der ERST Erwerb eines Führerscheins bezuschusst werden soll, sprich die Klasse B PKW! Das dies in der Verantwortung von Gemeinden oder Kreisen läge wäre mir neu.

  5. Holger Bleicher sagt:

    Hier noch mal einer Ergänzung/Erklärung: Bei dem im Landkreis Leer bezuschussten Führerschein handelt es sich um den privaten Führerschein der Klasse B. Die notwendigen Führerscheine der Klasse C werden durch den Landkreis und den Gemeinden komplett übernommen, somit stellt die Bezuschussung sehr wohl eine Besonderheit dar. MfG Holger Bleicher

  6. Hans Sauer sagt:

    Der Zuschuss ist ein Trauerspiel und eine Frechheit. Warum? Zumindest im Feuerwehrgesetz des Landes Baden-Württemberg (Im rest der Republik sicher analog geregelt steht in § 3 „Jede Gemeinde hat auf ihre Kosten eine den örtlichen Verhältnissen entsprechende leistungsfähige Feuerwehr aufzustellen, auszurüsten und zu unterhalten. Sie hat insbesondere 1. die Feuerwehrange-hörigen einheitlich zu bekleiden, persönlich auszurüsten sowie aus- und fortzubilden,“ Dazu gehören auch die entsprechenden Führerscheine. Es ist alleinige Aufgabe der Gemeinde dafür zu sorgen, dass die Feuerwehrkameraden die entsprechenden Führerscheine haben bzw. erwerden. Wenn das einreisst zahlen wir morgen die Atemschutzausbildung und übermorgen die Grundausbildung selber. Der LKW-Führerschein zählt für mcih ganz klar zur „Ausrüstung“. Aber heir wird wieder auf Kosten der Freiwilligen gespart.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!