Samstag, 22. Juli 2017

67.000 Haushalte ohne Saft: Stromausfall hält Berliner Feuerwehr in Atem

28. Juni 2017 von  

Berlin – Ein großflächiger Stromausfall im Berliner Stadtteil Treptow-Köpenik hat die Feuerwehr gestern auf Trab gehalten. 67.000 Haushalte und 4.000 Gewerbebetriebe waren am Dienstagnachmittag über zwei Stunden ohne Strom, teilte die Stromnetz Berlin GmbH mit. Tiefbauarbeiten an einer Straßenbaustelle hatten den Stromausfall ausgelöst.

Die Berliner Feuerwehr musste nach dem Stromausfall die beiden großen Wachen in Köpenick und Treptow über Generatoren mit Strom zu versorgen. Die Feuerwehrleute konnten zunächst nicht ausrücken, weil sich die Hallentore ohne Stromversorgung nicht öffnen ließen.

Spannend: Blackout – Morgen ist es zu spät

An einem kalten Tag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der spannende Roman von Marc Elsberg gehört in jeden Bücherschrank eines Feuerwehrmannes.

Als Roman und Hörbuch bei uns erhältlich!

Die Kollegen mussten mehrere Personen aus steckengebliebenen Fahrstühlen retten.

In Köpenick war auch eine Pflegestation mit Heimbeatmung betroffen.

Kommentare

1 Kommentar zu “67.000 Haushalte ohne Saft: Stromausfall hält Berliner Feuerwehr in Atem”
  1. Werner Engel sagt:

    Sorry da muss ich sagen.Welcher I…. hat sich das ausgedacht?Jedes billige Elektrotor aus dem Baumarkt lässt sich von innen im Notfall per Hand öffnen und zu jedem gibt es auch Teile damit man es von aussen ohne Strom öffnen kann.

    Wer zum Teufel hat also diese Halle geplant???

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>