Mittwoch, 18. Januar 2017

17-Jähriger leitet Werkfeuerwehr

Dormagen (NW) – Ein 17-Jähriger Schüler hat ohne vorherige Ausbildung oder Studium die Leitung der Werkfeuerwehr eines Chemie-Unternehmens in Dormagen übernommen. Im Rahmen des Schüler-Projekts „Meine Position ist spitze!“ konnte der Schüler für einen Tag in den Beruf des Leiters einer Werkfeuerwehr hineinschnuppern.

Unser Bild zeigt (v. r. n. l.) Christoph Wachholz, Leiter der Chempark-Werkfeuerwehr, den Meerbuscher Schüler Marc Münker im Einsatzfahrzeug und Daniel Wauben, Geschäftsführer ChemCologne.

Christoph Wachholz, Leiter der Chempark-Werkfeuerwehr, den Meerbuscher Schüler Marc M. im Einsatzfahrzeug und Daniel Wauben, Geschäftsführer ChemCologne (v. r. n. l.). Foto: Currenta

Der Dienstag verlief für den 17-jährigen Marc alles andere als gewöhnlich. An diesem Tag war er verantwortlich für Feuerwehrleute, schweres Löschgerät und Einsatzfahrzeuge. Nach der morgendlichen Frühbesprechung und offiziellen Schlüsselübergabe durch den bisherigen Werkfeuerwehr-Leiter widmete sich der Schüler umgehend seinen neuen Aufgaben.

Neben einem Medientraining und einer Sicherheitsbegehung stand auch der obligatorische Besuch der Sicherheitszentrale auf dem Programm. Anschließend musste der Interims-Leiter zusammen mit den neuen Kollegen eine Notfallübung auf der hauseigenen Atemschutz-Übungsstrecke bewältigen.

„Ich hätte nicht gedacht, dass es mit angelegtem Atemschutz so schwer ist, den Übungsparcours zu meistern. Alle Werkfeuerwehrleute haben hier meinen ganzen Respekt. Eine außerordentliche Leistung, die sie jeden Tag bringen müssen“, sagt Münker während eines abschließenden Fototermins.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!