Führungswechsel beim VDMA

Frankfurt/Main – Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) Feuerwehrtechnik wurde am Donnerstag in Karlsruhe ein neues Präsidium gewählt: Mathias Hausmann, (Josef Lentner GmbH), Oliver Callies (Callies Brandbekämpfungssysteme GmbH) sowie Martin Zaindl (MAN Truck & Bus Deutschland) GmbH, bilden für die kommenden Jahre die Führungsspitze des Herstellerverbandes.

Oliver Callies, Dr. Bernd Scherer, Mathias Hausmann, Martin Zaindl (v. l. n. r.)

“Mit Mathias Hausmann als neuem Vorsitzenden konnten wir einen erfahrenen und weitsichtigen Fachmann für diese wichtige Aufgabe gewinnen”, sagte Verbandsgeschäftsführer Dr. Bernd Scherer, am Rande der Tagung in Karlsruhe. Hausmann habe die Fähigkeit, “eine integrierende Kraft zu entfalten, indem er die Ziele von Feuerwehren, Kommunen und Industrie gleichermaßen im Auge hat”, so Scherer weiter. Mathias Hausmann zeigte sich beeindruckt von dem großen Vertrauen, das in seine Person gesetzt wird: “Dieses Ergebnis ist ein Ansporn für mich, unsere außerordentlich innovative Branche künftig noch besser zu positionieren, auch international.”

Branche rechnet für 2012 mit Wachstumsschub

Für das kommende Jahr zeichnet eine gute Entwicklung auf den Märkten für Feuerwehrfahrzeuge und -geräte ab. Nach dem Rekordjahr 2010 mit einem Umsatz von 560 Millionen Euro aus deutscher Produktion sowie 2.530 Neuzulassungen von Feuerwehrfahrzeugen in Deutschland legte die Branche 2011 eine Wachstumspause ein. Aufgrund der gegenwärtig stark anziehenden Auftragseingänge ist für 2012 wieder mit einem deutlichen Wachstumsschub zu rechnen, der auf das insgesamt positive Investitionsklima bei Feuerwehren und Kommunen zurückzuführen ist, teilte der VDMA mit.

Weitere Artikel zum Thema:

 

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: