Zwei dramatische Einsätze binnen kurzer Zeit

Nürnberg (BY) – In der Nacht zum Sonntag und am Sonntagmorgen musste die Nürnberger Feuerwehr zu zwei verheerenden Bränden ausrücken. Zunächst retteten die Einsatzkräfte 13 Personen bei einem Kellerbrand. Wenige Stunden später forderte ein Wohnungsbrand sieben Verletzte.

Gegen 2.10 Uhr (Winterzeit) ging bei der Integrierten Leitstelle Nürnberg der Notruf über einen Kellerbrand in der westlichen Innenstadt ein. Als die ersten Feuerwehrkräften eintrafen, stellten sie fest, dass die Rauchentwicklung aus dem Keller des Wohngebäudes schnell zunahm. Der Brandrauch drang durch das Treppenhaus in Wohnungen ein. An den Fenstern riefen Bewohner um Hilfe. Der Einsatzleiter alarmierte sofort weitere Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst nach.

Umgehend gingen Trupps zur Menschenrettung vor. Sie holten die Personen über tragbare Leitern und eine Drehleiter aus dem Gebäude. Zeitgleich übernahmen ein Atemschutztrupps die Brandbekämpfung im Keller und die Entrauchung des Treppenhauses. 13 Bewohner wurden gerettet, vier vom Rettungsdienst zu Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.

Zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Sondereinsatzgruppe waren stundenlang im Einsatz. Nach Ende der Löschmaßnahmen begann die Polizei mit Ermittlungen zur Brandursache. Brandstiftung konnten die Polizisten nicht ausschließen.

Familie bei Feuer schwer verletzt

Gegen 8.50 Uhr ging wieder ein dramatischer Notruf in der Nürnberger Leitstelle ein. In der Südstadt stand eine Wohnung in Brand, mehrere Personen hatten sich verletzt.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwachen 3 und 5 drang dichter Rauch aus den Fenstern einer Wohnung im vierten Obergeschoss eines Wohnhauses. Die Mieter waren von dem Feuer im Schlaf überrascht worden und im letzten Moment ins Freie geflüchtet.

Die fünfköpfige Familie mit zwei Kleinkindern und einem fünf Wochen alten Säugling erlitten schwere Rauchgasvergiftungen. Sie wurden umgehend vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Später mussten zwei weitere Hausbewohner mit leichten Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser transportiert werden.

Das Feuer bekämpfte ein Atemschutztrupp im Innenangriff. Die Kräfte bekamen den Brand schnell unter Kontrolle und gaben wenig später die Rückmeldung “Feuer aus”. Während der Nachlöscharbeiten fanden Einsatzkräfte noch eine tote Katze und zwei tote Hamster. Die Brandwohnung wurde total zerstört.

Auch hier nahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen auf. Die Beamten gehen zur Zeit davon aus, dass das Feuer im Schlafzimmer der Wohnung ausgebrochen ist. Die Ermittlungen dauern zur Zeit an. (Foto: News5)

 

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: