Samstag, 10. Dezember 2016

Zwei Brandtote trotz Rauchmelder

22. April 2014 von  

Hattingen (NW) – Am Gründonnerstagmorgen kam es in einem Wohnblock mit 16 Wohneinheiten in Hattingen (Ennepe-Ruhr-Kreis) zu einem Wohnungsbrand bei dem zwei Menschen ums Leben kamen. Mitbewohner hatten den Alarm eines Rauchmelders gehört und Brandgeruch wahrgenommen. Die Feuerwehr fand in der betroffenen Wohnung die leblosen Körper zweier Frauen.

Die Feuerwehr Hattingen bringt bei einem Wohnungsbrand eine Drehleiter in Stellung. In der brennenden Wohnung starben zwei Frauen. Foto: Jens Herkströter/FeuerwehrBrandgeruch und ein piepender Rauchmelder aus einer Wohnung in der vierten Etage, war die Meldung für die Hattinger Feuerwehr. Bei deren Eintreffen schlugen dann aber schon Flammen aus einem Fenster und ein Nachbar berichtete von zwei Personen, die sich noch in der Brandwohnung befinden sollten. Mehrere Atemschutzgeräteträger gingen durch den Treppenraum in die verqualmte Wohnung vor. Außen wurden parallel zwei Drehleitern in Stellung gebracht, über eine wurde die Brandbekämpfung eingeleitet.

Trupps finden Opfer bei Innenangriff

In der völlig verqualmten Wohnung fanden die Trupps kurz nacheinander die beiden vermissten Personen. Beide Frauen im Alter von 46 und 74 Jahren hatten bereits das Bewusstsein verloren. Der Rettungsdienst übernahm die leblosen Opfer und begann sofort mit Wiederbelebnungsmaßnahmen die jedoch in beiden Fällen ohne Erfolg blieben.

Der übrigen Hausbewohner wurden evakuiert und an der Einsatzstelle im Stadtteil Holthausen untersucht sowie betreut. Wegen der Vielzahl an betroffenen Personen kamen alle freiwilligen Wehren sowie zusätzliche Rettungsdiensteinheiten aus Hagen und Wuppertal zum Einsatz. Bis auf einen Bewohner, der versucht hatte die Frauen zu retten und dabei Rauch eingeatmet hatte, konnten insgesamt 20 Mieter vor Ort versorgt werden.

Insgesamt waren bei dem Wohnungsbrand über 100 Einsatzkräfte gefordert. Hinzu kamen noch Kräfte der Feuerwehr Witten, die während der Dauer des Einsatzes den Grundschutz in Hattingen sicherstellten. Nachdem alle Kräfte den Einsatzort verlassen hatten, trafen sie sich an der Hauptwache zu einer Nachbesprechung, wo die Beteiligten Lob und Anerkennung für den Einsatz von ihrem Wehrchef erhielten. (Foto: Jens Herkströter/Feuerwehr)

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!