Donnerstag, 30. März 2017

Vier Tote nach Dachstuhlbrand

Pforzheim (BW) – Bei einem Großbrand in einem Wohnhaus sind am frühen Dienstagmorgen in Pforzheim vier Menschen ums Leben gekommen. Vier weitere Personen erlitten teils schwere Verletzungen.

Um kurz nach Mitternacht ging am Dienstag ein Notruf bei der Integrierten Leitstelle Pforzheim ein. Gemeldet wurde ein Dachstuhlbrand. Die ersten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Pforzheim erreichten die Einsatzstelle nach nur sechs Minuten.

Vier Tote sterben bei einem Dachstuhlbrand in Pforzheim. Foto: SDMG / Friebe

Vier Tote sterben bei einem Dachstuhlbrand in Pforzheim. Foto: SDMG / Friebe

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr löste der Einsatzleiter Großalarm aus. Der Dachstuhl stand in Vollbrand. Ebenso hatte die Treppe vom Obergeschoss in das Dachgeschoss Feuer gefangen. Darüber hinaus berichteten Anwohner, dass noch Menschen im Gebäude seien. Eine Person war bereits vor Eintreffen der Feuerwehr aus dem Gebäude gesprungen.

Mit zwei Drehleitern erfolgte die Brandbekämpfung von außen. Mehrere Trupps unter Atemschutz gingen im Innenangriff zur Personensuche und Brandbekämpfung vor. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnten vier Personen nur noch tot geborgen werden. Ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude verhinderte die Feuerwehr.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Vier Personen übergaben die Feuerwehrkräfte mit leichten- bis mittelschweren Verletzungen an den Rettungsdienst. Dieser war mit 30 Kräften, sieben Rettungswagen und zwei Notarztfahrzeugen in den Einsatz eingebunden.

Die Feuerwehr war mit insgesamt 70 Helfern und 17 Fahrzeugen im Einsatz. Dienstfreie Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr verstärkten während des aufwändigen Einsatzes die Integrierte Leitstelle Pforzheim. Die Brandbekämpfung dauerte bis zirka 2.00 Uhr. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in den Dienstagvormittag hin.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!