Freitag, 24. März 2017

Verkehrsunfall: Zirka 2,4 Tonnen Sprengstoff auf Fahrbahn

21. August 2015 von  

Haan (NW) – Zirka 2.400 Kilogramm Sprengstoff verteilten sich nach einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen auf der Autobahn A 46. Der Unfall ereignete sich in der Nähe von Haan (Kreis Mettmann). Wie die Polizei berichtet, prallte ein Lkw aus noch ungeklärter Ursache gegen die Beton-Leitplanke und verlor den Großteil seiner Ladung.  

sprengstoff_a46_2

Der verunfallte Lkw auf der A 46 hatte Sprengstoff geladen. Foto: Feuerwehr Haan

Bei der Ladung handelte es sich um zwei verschiedene Sprengstoffe in Granulat-Form. Diese waren Größtenteils in Säcken verpackt. Die meisten der Säcke waren durch den Aufprall zerstört, so dass sich der Inhalt auf der Fahrbahn verteilte.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Die Feuerwehr Haan sperrte den Bereich großräumig ab. Da keine Zünder transportiert wurden und für eine Entzündung des Sprengstoffs viel Energie erforderlich ist, war die Gefahr einer Entzündung des Sprengstoffs eher gering. Dennoch blieben beide Fahrtrichtungen der A 46 für die Dauer der Bergungsarbeiten voll gesperrt.

Der verunfallte Lkw auf der A 46 hatte Sprengstoff geladen. Foto: Feuerwehr Haan

Der verunfallte Lkw auf der A 46 hatte Sprengstoff geladen. Foto: Feuerwehr Haan

Nach Rücksprache mit der Hersteller-Firma und Sprengmittel-Experten des Landeskriminalamtes, nahm die Feuerwehr die ausgetretene Ladung in Edelstahl-Behältern auf. Auf einem nahegelegenen Parkplatz konnte die Transportfirma den Sprengstoff umladen und einer sichern Entsorgung zuführen.

Die Feuerwehr Haan war mit 25 Kräften, die Berufsfeuerwehr Solingen mit 15 Kräften im Einsatz. Die ebenfalls alarmierte Berufsfeuerwehr Wuppertal kam nicht mehr zum Einsatz.

Kommentare

1 Kommentar zu “Verkehrsunfall: Zirka 2,4 Tonnen Sprengstoff auf Fahrbahn”
  1. Tom sagt:

    Und wie gehts dem Fahrer???

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!