Samstag, 10. Dezember 2016

Unter eigenen Lkw geraten: Fahrer stirbt in Köln

12. Februar 2015 von  

Köln (NW) – Während sich die Karnevalshochburg Köln am Donnerstagmorgen auf die Weiberfastnacht vorbereitet hatte, musste die Berufsfeuerwehr zu einem tragischen Einsatz ausrücken. Ein Lkw-Fahrer war vermutlich bei Reparaturarbeiten unter sein Fahrzeug geraten und wurde eingeklemmt. Er starb noch am Unglücksort.

Gegen 7.40 Uhr hatte sich der Unfall im Kölner Stadtteil Dellbrück ereignet. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der 59-jährige Fahrer mit Reparaturarbeiten an seinem 7,5-Tonner beschäftigt, als sich aufgrund der nicht angezogenen Feststellbremse das Fahrzeuggespann in Bewegung setzte. Dabei geriet der Lkw-Fahrer unter den linken Vorderreifen und wurde mehrere Meter mitgeschleift, bis das Fahrzeug zum Stehen kam.

Augenzeugen riefen die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte hoben den 7,5-Tonner mit hydraulischen Stempeln an, um den Mann zu retten. Eine Notärztin und der Rettungsdienst versorgten den Patienten bereits während der Maßnahmen. Nach zehn Minuten konnte die Feuerwehr den Lkw-Fahrer befreien. Doch intensive Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Der 59-Jährige erlag seinen Verletzungen am Einsatzort.

Mit 26 Kräften waren Rettungsdienst und Berufsfeuerwehr von den Wachen Mülheim, Weidenpesch und Marienburg im Einsatz.

Symbolbild Köln

Feuerwehreinsatz in Köln. Symbolfoto: Patzelt

Pkw-Fahrer nach Unfall schwerverletzt

Donnerstagmittag wurde dann bei einem Pkw-Unfall im Kölner Stadtteil Porz ein Autofahrer schwerverletzt. Der Pkw des 64-jährigen Fahrer streifte einen Baum, schleuderte auf ein Acker und überschlug sich. Schwerverletzt wurde der Mann in dem Wrack eingeklemmt

Die angerückten Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten den 64-Jährigen mithilfe von hydraulischem Rettungsgerät. Nach der Rettung wurde der Patient vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Kommentare

1 Kommentar zu “Unter eigenen Lkw geraten: Fahrer stirbt in Köln”
  1. Julian sagt:

    Im letzten Absatz wurde es 2x erwähnt von welchen Wachen sie kamen. Also es wurde sich wiederholt.
    Lg

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!