Dienstag, 6. Dezember 2016

U-Bahn-Unglück: Neun Menschen verletzt

Frankfurt/Main – Bei einem schweren U-Bahn-Unfall in Frankfurt sind am Samstagabend mehrere Menschen leicht verletzt worden. Zehn Personen mussten nach Angaben der Feuerwehr zunächst vor Ort versorgt und betreut werden. Sieben verletzte Personen, darunter auch der Fahrer der U- Bahn, wurden mit Rettungswagen in Kliniken gebracht. Zwei weitere Verletzte begaben sich eigenständig in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Die Alarmierung der Feuerwehr erfolgte um 19.56 Uhr. Einsatzort war die U-Bahn-Station „Ginnheimer Landstraße“. Ein U-Bahnzug der Line U9 war im Endhaltestellenbereich gegen einen Prellbock gefahren. Dieser geriet unter die Bahn und drehte sich dabei um 180 Grad. Durch das Unfallgeschehen entgleiste die Bahn. Der Fahrdraht riss im Unfallbereich teilweise ab.

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte befanden bereits alle Fahrgäste außerhalb der verunglückten Bahn. Alle Verletzten wurden von Notärzten und Rettungsdienstpersonal gesichtet. Polizei und Feuerwehrkräfte sicherten die Unfallstelle großräumig ab. Die Einsatzleitung veranlasste die Abschaltung des Fahrstroms.

Die Feuerwehrleute hoben die verunglückte U-Bahn mit einem Feuerwehrkran von dem Prellbock zurück ins Gleisbett und gleisten sie wieder ein. Mit Hilfe eines speziellen Rüstwagens wurde sie zum Betriebshof Heddernheim geschleppt.

Die Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr dauerten bis nach Mitternacht an. Eingesetzt waren rund 70 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr, freiwilliger Feuerwehr und Rettungsdienst.

U-Bahn-Unglück in Frankfurt. Foto: Peter Knapp

U-Bahn-Unglück in Frankfurt. Foto: Peter Knapp

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!