Tornado verwüstet Zeltlager: 27 Verletzte

Abtsgmünd (BW) – Ein Tornado verwüstete am Montagabend einen Campingplatz bei Abtsgmünd (Ostalbkreis). Der Wirbelsturm riss eine breite Schneise quer durch das Zeltlager. 27 Personen wurden verletzt, fünf von ihnen schwer.

Umgestürzter Wohnwagen bei Tornado Abtsgmünd. Foto: Heino SchütteFeuerwehrleute mussten zunächst die Zufahrtswege zum Zeltlager frei räumen. Umgestürzte Bäume blockierten die Wege. Vor Ort zeigte sich ein Bild der Verwüstung: Zelte, Wohnwagen und sogar Boote schleuderte die Windhose durch die Luft.

Die beiden alarmierten Feuerwehren Abtsgmünd und Pommertsweiler waren mit 35 Kräften vor Ort. Sie sorgten für eine Begehbarkeit der betroffenen Fläche. Außerdem konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich unter den Trümmern noch Personen befanden. Aus diesem Grund rückte auch eine Rettungshundestaffel an.

Zehnjährige schwer verletzt

Eine Zehnjährige musste mit Rückenverletzungen von der Besatzung eines Rettungshubschraubers in ein Krankenhaus geflogen werden. Fünf Personen erlitten schwere Verletzungen – meist Knochenbrüche an den Armen. Insgesamt 27 Verletzte kamen in umliegende Krankenhäuser.

100 Personen hatten an dem Zeltlager teilgenommen. Mit Bussen transportierten Helfer die Betroffenen in eine Turnhalle. Dort erfolgte die weitere medizinische Betreuung durch das DRK. Auch ein Kriseninterventionsteam aus Aalen war im Einsatz.

Die Kriminalpolizei stellte zudem eine Betreuungsgruppe speziell für angehörige. So konnte Eltern mittgeteilt werden, wo sie ihre Kinder in Empfang nehmen oder in welchem Krankenhaus sie gefunden werden können.

Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf rund 200.000 Euro. Neben den Feuerwehrleuten waren unter anderem 83 Rettungskräfte und 34 Polizeibeamte vor Ort.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: