Sonntag, 26. März 2017

Tödlicher Unfall: Polizei sucht Verletzte mit Hubschrauber

Trier (RP) – Am Sonntagabend kam es in der Gemeinde Kell am See (Kreis Trier-Saarburg) zu einem schweren Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Opel Corsa rutschte mit seinem Fahrzeug quer über die Fahrbahn und prallte gegen einen mit 4 Personen besetzten BMW. Beide Fahrzeuge fingen Feuer, der BMW brannte vollständig aus. Da nicht klar war, wie viele Personen im Opel saßen, suchte ein Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera ein angrenzendes Waldgebiet ab.   

Kräfte der Feuerwehr vor den Aufräumarbeiten. Foto: Geidies

Kräfte der Feuerwehr vor den Aufräumarbeiten. Foto: Geidies

Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass sie den Opel Corsa in 2 Teile riss. Der 46-jährige Fahrer ist dabei mehrere Meter weit aus dem Auto geschleudert worden und verstarb noch an der Unfallstelle. Gerade noch rechtzeitig konnten sich die Insassen des BMW selbstständig aus dem bereits brennenden Auto retten, erlitten aber zum Teil schwerste Verletzungen. Sie sind durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht worden.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Die Identität des verunglückten Corsa-Fahrers konnte nicht sofort geklärt werden. Somit war nicht klar, ob noch weitere Insassen im Fahrzeug mitfuhren. Ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera und ein Diensthund suchten das angrenzende Waldgebiet ergebnislos nach weiteren Verletzten ab.

Die Feuerwehren aus der Gemeinde Kell am See waren mit 60 Kräften im Einsatz und am Löschen der brennenden Pkw sowie dem Ausleuchten der Einsatzstelle beteiligt. Warum der Opel über die Fahrbahn rutschte, ist noch unklar.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!