Montag, 16. Januar 2017

Tödlicher Unfall mit Notfallmanager-Fahrzeug

29. Mai 2015 von  

Treuchtlingen (BY) – Ein 41 Jahre alter Autofahrer ist am Donnerstagabend bei einem Verkehrsunfall bei Treuchtlingen (Kreis Weißenberg-Gunzenhausen) tödlich verunglückt. Der Mann saß am Steuer eines Notfallmanager-Fahrzeuges der Deutschen Bahn. 

Der Mann sei laut Zeugenaussagen mit überhöhter Geschwindigkeit auf einer Staatsstraße zwischen Möhren und Treuchtlingen unterwegs gewesen, teilte die Polizei mit. „Nach bisherigen Erkenntnissen handelte es sich nicht um eine Einsatzfahrt“, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Mittelfranken gegenüber feuerwehrmagazin.de. Der Nissan sei in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Betonpfeiler einer Bahnüberführung geprallt. Das Fahrzeug schleuderte zurück und blieb auf dem Dach liegen.

Die Rettungskräfte konnten dem Verunglückten, der alleine im Fahrzeug war, nicht mehr helfen. Er starb an der Unfallstelle. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde zur genauen Klärung des Unfallhergangs ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Staatsstraße war für zwei Stunden komplett gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Feuerwehrkräfte leiteten den Verkehr um. Der Schaden beläuft sich auf rund 30.000 Euro.

 Der Fahrer dieses Notfallmanager-Fahrzeugs der Bahn verunglückte tödlich. Foto: News5/Goppelt


Der Fahrer dieses Notfallmanager-Fahrzeugs der Bahn verunglückte tödlich. Foto: News5/Goppelt

Kommentare

1 Kommentar zu “Tödlicher Unfall mit Notfallmanager-Fahrzeug”
  1. Franzl sagt:

    Ein Blaulicht hebelt nun mal die physikalischen Gesetze nicht aus 🙁
    Bin die Strecke früher öfter mir dem RTW gefahren, die Straße ist kurvig und eng, absolut tückisch und die Unterführung ist ein Nadelöhr!

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!