Samstag, 10. Dezember 2016

Tödlicher Überschlag mit Sattelzug

Hedemünden (NI) – Ein Lkw-Fahrer aus dem Altmarkkreis (Sachsen-Anhalt) ist am Dienstag gegen 17.10 Uhr auf der Autobahn 7 in Höhe der Ortschaft Atzenhausen tödlich verunglückt. Der Unfall ereignete sich zwischen dem Autobahndreieck Drammetal und der Anschlussstelle Hedemünden (Kreis Göttingen) in Fahrtrichtung Süden.

Die Zugmaschine und der mit einem Bagger beladene Sattelauflieger waren aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, hatten die Außenleitplanke durchbrochen, sich überschlagen und waren dabei eine etwa zehn Meter hohe Böschung hinab gestürzt. Dabei wurde der Fahrer in seinem Fahrerhaus eingeklemmt. Ein Notarzt des Göttinger Rettungshubschraubers „Christoph 44“ konnte nur noch den Tod des Fahres feststellen.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Die eingesetzten Feuerwehrkräfte sicherten den Lkw gegen ein Umkippen. Erst gegen 19.30 Uhr konnte der Verunglückte geborgen werden. Vor Ort war auch das Technische Hilfswerk (THW) aus Hann. Münden.

Noch während des Einsatzes, gegen 19.15 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn genau in Höhe der Unfallstelle ein weiterer Verkehrsunfall, bei dem ein Lkw mehrere Pkw ineinander schob. Mehrere Personen wurden dabei verletzt.

Gegen 20 Uhr gelang es den Feuerwehren und dem THW gemeinsam, mit Hilfe von Schleppern von Landwirten den Lastwagen aufzurichten. Die Autobahn war mehrere Stunden voll gesperrt, es gab lange Rückstaus.

Tödlicher Lkw-Unfall auf der A 7 im Kreis Göttingen. Foto: Stefan Rampfel

Tödlicher Lkw-Unfall auf der A 7 im Kreis Göttingen. Foto: Stefan Rampfel

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!