Tödlicher Brand in Messie-Haus

Oberhausen (NW) – Am späten Donnerstagabend kamen bei einem Brand im Stadtteil Sterkrade in Oberhausen eine Frau und ihr Hund ums Leben. Meterhohe Müllberge in dem alten Zechenhaus erschwerten die Löscharbeiten. Der Feuerwehreinsatz dauerte bis zum Mittag an.

Um 23.06 Uhr alarmierte die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Oberhausen die Berufsfeuerwehr Oberhausen zu dem Brand. Als die Einsatzkräfte der Feuerwache 2 am Einsatzort eintrafen, schlugen Flammen aus dem Gebäude und dichter Rauch drang aus Fenstern und Türen.

Bei der Erkundung stellte der Einsatzleiter fest, dass es sich um ein stark zugemülltes Messie-Haus handelt. Das Eindringen ist das Gebäude war nur schwer möglich. Hinter allen Türen und Fenster war der Abfall meterhoch gestapelt. Im Gebäude entdeckten die Einsatzkräfte die Leichen der 51-jährigen Bewohnerin und ihres Hundes.

Die Einsatzkräfte hatten mit einer starken Rauch-und Hitzeentstehung zu kämpfen Sie verhinderten jedoch ein Übergreifen der Flammen auf anliegende Gebäude. Nach den ersten Löschmaßnamen fanden die Kameraden außerdem große Geldmengen, die im Haus verteilt waren.

Die Einsatzstelle wurde nach dem Fund weiträumig abgesperrt, die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf. Brandsachverständige untersuchten die Brandursache, bislang ohne abschließendes Ergebnis. (Foto: KDF-Television & Picture)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: