THW rettet Weihnachtsmarkt

Osnabrück (NI) – Bunte Lichter, heiße Getränke und weihnachtliche Musik – all das sind die Grundvoraussetzungen für einen gemütlichen Weihnachtsmarkt und haben eines gemeinsam, sie brauchen Strom. Und genau der fehlte am Wochenende auf einem Weihnachtsmarkt in Osnabrück. Schuld war ein brennender Stromkasten. Das THW war der Retter in der Not und stellte die Stromversorgung wieder her.

THW-Signet.Der Feuerwehr Osnabrück war am Samstagmittag ein qualmender Stromverteilerkasten war auf einem Weihnachtsmarkt gemeldet worden. Wegen der vielen Besucher und der spannungführenden Teile ein etwas sensibler Einsatz, aber letztlich keine große Angelegenheit. Das Ausmaß dagegen war dafür umso größer. Der Anschlusskasten beinhaltete einen Trafo und war für die Stromversorgung vieler Buden auf dem Weihnachtsmarkt zuständig. Doch durch den Brand fiel der Strom aus. Zahlreiche Buden waren dunkel, Heizgeräte kühlten ab, die ersten Besucher gingen fort. Den Schaustellern und Budenbetreibern drohte somit ein finanzielles Fiasko. Samstage sind die umsatzstärksten Tage auf einem Weihnachtsmarkt. Ohne Strom hätten sie ihre Geschäfte schließen müssen.

Nachdem die Feuerwehr den Brand gelöscht hatte, rückte zunächst der Notdienst der Stadtwerke an. Doch die aufwändige Stromversorgung konnten sie auf die Schnelle nicht wieder in Stand setzen. Das Technische Hilfswerk (THW) kam ins Spiel und wurde angefordert. Mit zwei Netzersatzanlagen versorgten die Helfer den Weihnachtsmarkt wieder mit Strom. Tausende Besucher konnten so den vorweihnachtlichen Ausflug doch noch genießen.

2 Kommentare zu “THW rettet Weihnachtsmarkt”
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: