Sonntag, 20. August 2017

Seniorin verhindert Buskatastrophe

25. September 2012 von  

Mainstockheim (BY) – Auf dem Weg nach Nürnberg spielten sich am Montagvormittag auf der Autobahn 3 Szenen ab, wie man sie sonst in einem actionreichen Kinofilm erwarten würde. 49 Businsassen schwebten in Lebensgefahr, nachdem die Fahrerin eines Omnibusses einen Kreislaufkollaps erlitt. Eine mutige Seniorin übernahm das Lenkrad und brachte den Bus gerade noch rechtzeitig zum Stehen, bevor er eine tiefe Böschung erreichte.

Kurz nach dem Biebelrieder Kreuz (Kreis Kitzingen) verließen die 47 Jahre alte Busfahrerin ihre Kräfte. Starke Kreislaufprobleme entzogen ihr die Gewalt über ihren Körper und damit auch über den Omnibus. Der Bus war somit führerlos auf der Autobahn unterwegs. Langsam kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und steuerte auf eine sechs Meter tiefe Böschung zu.

Eine 72-jährige Frau, die auf einem der vorderen Sitzplätze saß, überblickte die Situation sofort und handelte. Sie setzte sich ans Lenkrad und trat auf die Bremse. Obwohl der Bus bei der der Notbremsung die Leitplanke berührte und an ihr entlang schrammte, kippte er nicht um. Der Bus kam letztlich zum Stillstand, ohne in einer Katastrophe zu enden. Alle Reisenden blieben unverletzt. Die Busfahrerin wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Durch den unsanften Anstoß an die Leitplanke zerkratzte der Bus zwar auf ganzer Länge, blieb aber fahrbereit. Ein Polizist der Technischen Kontrollgruppe der Autobahnpolizei chauffierte den Bus mit seinen Fahrgästen zum nächsten Rastplatz. Dort übernahm ein Ersatzfahrer die Reisegruppe. (Symbolfoto: Thomas Weege)

Kommentare

6 Kommentare zu “Seniorin verhindert Buskatastrophe”
  1. Marc sagt:

    Alle Achtung, Super reagiert und das in dem nicht mehr ganz so jungen Alter. Meinen hohen Respekt.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>