Dienstag, 21. Oktober 2014

Sechs Tote bei schwerem Busunglück

Wien (Österreich) – Bei einem schweren Busunfall sind auf der österreichischen A 21 sechs Menschen getötet worden. Über 30 weitere Personen erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Ein Reisebus aus Deutschland, besetzt mit 42 Passagieren, war auf zwei Lastwagen aufgefahren. 

Kurz vor Mitternacht erreichten zahlreiche Meldungen über den Unfall die Rettungsleitstelle “144 Notruf Niederösterreich”. Die Disponenten lösten einen Großalarm aus. Neben diversen Feuerwehren rückten unter anderem 17 Rettungswagen und sechs Notarzteinsatzfahrzeuge aus. Nach Befreiung und Rettung transportierte der Rettungsdienst die Unfallopfer in die niederösterreichischen Landeskliniken Baden, Wiener Neustadt, St. Pölten, Mödling und Neunkirchen. Ein Teil der Verletzten wurde auch in Wiener Kliniken eingeliefert.

Während des Einsatzes musste die A 21 für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Zu psychologischen Betreuung der Businsassen und weiteren Unfallbeteiligten sowie Angehörigen alarmierte die Leitstelle ein Kriseninterventionsteam. Die Unglücksursache ist noch nicht geklärt. Gerüchte, wonach der Busfahrer am Steuer eingeschlafen sei, wurden bislang nicht bestätigt.

Sechs Menschen starben bei diesem Busunfall in Niederösterreich. Foto: Paul Plutsch

Sechs Menschen starben bei diesem Busunfall in Niederösterreich. Foto: Paul Plutsch

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!