Samstag, 10. Dezember 2016

Saunabrand entwickelt sich zum Großbrand

18. Dezember 2014 von  

Großenaspe (SH) – Ein Hotel- und Gastronomiebetrieb in Großenaspe (Kreis Segeberg) ist am Mittwoch durch ein Feuer weitestgehend zerstört worden. Eine Sauna war zunächst in Brand geraten. Die Flammen griffen jedoch schnell um sich, worauf innerhalb kürzester Zeit der gesamte Betrieb in Flammen stand. Die Feuerwehr forderten für den aufwendigen Einsatz einen Bagger an.

Am Morgen brach das Feuer aus. Der Feuerwehr wurde ein Saunabrand gemeldet. Doch schon beim Eintreffen ahnten die Einsatzkräfte, dass mehr als nur die Saune brannte. Aus einem Fenster und dem Dach drang schon dichter Qualm. Den Innenangriff mussten die Kameraden bereits nach kurzer Zeit abbrechen, da die Hitze im Inneren zu groß war. Das Feuer hatte sich da schon weit ausgebreitet.

Alle Personen konnten das Gasthaus rechtzeitig verlassen und sich in Sicherheit bringen. So kam auch niemand zu Schaden. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten weiteren Gebäude in der Nachbarschaft geräumt werden. Auch der Verkehr auf der Bahnstrecke zwischen Wiemersdorf und Großenaspe musste eingestellt werden.

Großbrand-Hotel-Großenaspe-18-12-2014

Ein Gasthof fällt in Großenaspe einem Großbrand zum Opfer. Die Feuerwehr bekämpft über eine Drehleiter das Feuer. Ein Bagger unterstützt die Löscharbeiten. Foto: KFV Segeberg

Die Feuerwehren aus Bad Bramstedt, Boostedt, Hasenmoor, Bimöhlen, Wiemersdorf, Hasenkrug und Hardebek forderte der Einsatzleiter nach. Über eine Drehleiter öffneten die Einsatzkräfte die Dachhaut, um der Lage so Herr zu werden. Die Brandbekämpfung in den Zwischendecken war besonders schwierig. Obwohl rund 130 Feuerwehrleute alles daran setzten, das Feuer unter Kontrolle zu bekommen, musste schließlich ein Bagger Teile des Betriebes einreißen. Nur so kamen die Kameraden an die Brandstellen heran. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in den Abend hinein.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!