Dienstag, 6. Dezember 2016

Riesenspinne legt Bio-Laden lahm

Velbert (NW) – Beim Ausschütten von Bananenkartons fiel einer Angestellten eines Bio-Ladens am Samstagabend in Velbert eine große Spinne auf. Die Spinne verkroch sich unter ein Regal. Kräfte der örtlichen Feuerwehr stülpten ein Nudelsieb über das Spinnentier.

Bei der Bestimmung der Art halfen dann die Reptilienexperten der Feuerwehr Düsseldorf. Zunächst beriet der Experte die Kollegen in Velbert telefonisch, wie sie das Tier am besten einfangen. Danach wurde ein Foto per Mail an Christoph Müller von der Reptilienfachgruppe geschickt, anhand dessen er die Spinnenart identifizieren konnte. Ein leeres Nougatcremeglas mit Löchern im Deckel diente als vorläufiges Domizil des Einwanderers. Nach intensiver Begutachtung des Bildes stellte sich der Fund als große Krabbenspinne heraus.

Diese Große Krabbenspinne gelangte mit einer Ladung Bananen in einen Supermarkt in Velbert. Foto: Feuerwehr Düsseldorf

Diese Große Krabbenspinne gelangte mit einer Ladung Bananen in einen Supermarkt in Velbert. Foto: Feuerwehr Düsseldorf

Der Biss einer Krabbenspinne schmerzt und ist vergleichbar mit der Auswirkung von zwei Wespenstichen. Krabbenspinnen sind hervorragende Kletterer. Sie gehören zu den Lauerjägern und spinnen keine Netze. Es sind weltweit über 2.000 Arten bekannt.

Das Exemplar aus Velbert kam mit dem Glas zur Feuerwehr Düsseldorf. Müller kümmerte sich um die Spinne und brachte das Tier mit dem lateinischen Namen „Heteropoda venatoria“ am Sonntagmorgen zur Tierauffangstation des Brüggener Zoos.

Außerdem beriet der Düsseldorfer Experte einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes Velbert in Punkto Sicherheit beim Durchsuchen der übrigen Bananenkisten. Der Markt wurde auf Entscheidung des Ordnungsamtes so lange gesperrt, bis alle Kisten untersucht wurden.

 

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!