Mittwoch, 23. August 2017

Reifen verloren: Notlandung in München

4. März 2011 von  

München – Ein Passagierflugzeug ist am Donnerstagabend am Flughafen München notgelandet, nachdem die Maschine beim Start einen Reifen verloren hatte. Die Notlandung glückte, die 56 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder blieben unverletzt. Der Vorfall hatte einen Großeinsatz der Feuerwehr und weiterer Einsatzkräfte ausgelöst.

Gegen 17.30 Uhr war die 16 Jahre alte „Fokker 70“ (Taufname „Linz“) in Richtung Wien abgehoben. Der Pilot eines nachfolgenden Flugzeuges hatte dabei bemerkt, dass die Maschine dabei einen Reifen verloren hatte. Wie sich herausstellte, der äußere Reifen des zwillingsbereiften Fahrwerks. Nachdem der Pilot vom Tower informiert worden war, kehrte er zum Airport München zurück. Zunächst begutachteten die Lotsen im Tower den Schaden, als die Maschine der Tyrolean Airways („Austrian Arrows“) niedrig vorbeiflog. Unterdessen bezogen Flughafenfeuerwehr und Rettungskräfte ihre Bereitstellungspositionen entlang einer Landebahn.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Die Maschine konnte sicher mit dem verbliebenen Reifen landen. Ein Teil der Passagiere konnten mit einer Ersatzmaschine ihren Flug antreten, andere mussten die Nacht in Hotels verbringen.

Nach der geglückten Notlandung in München: Die Fokker 70 wird untersucht. Foto: fib/Eß

Nach der geglückten Notlandung in München: Die Fokker 70 wird untersucht. Foto: fib/Eß

Kommentare

1 Kommentar zu “Reifen verloren: Notlandung in München”
  1. FFler sagt:

    Was hier in dem Artikel nicht angegeben ist, aber dennoch interessant ist, ist dass alle Feuerwehren im Flughafenumfeld alarmiert wurden …

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>