Dienstag, 23. Mai 2017

Dramatischer Einsatz: Pferd aus der Wupper gerettet

28. Dezember 2015 von  

Remscheid (NW) – Aus einer Vorsperre der Wuppertalsperre hat die Feuerwehr Remscheid am Sonntag ein Pferd gerettet. Das Tier hatte auf einem Damm der Sperre plötzlich gescheut und war dadurch einen Hang hinunter ins Wasser gerutscht. An einer Uferkante verfing es sich später im Gebüsch und war auf die Rettung der Feuerwehr angewiesen.

Das Pferd hatte sich zunächst auf dem Damm unerwartet und aus unerklärlichen Gründen erschrocken. Dabei stürzte es und landete in dem Gewässer. Anschließend schwamm es rund 100 Meter und näherte sich einer Uferböschung unterhalb eines Hanges. Dort verfing es sich aber in den Ästen mehrerer Bäume und kam nicht weiter. Der Rüstzug der Berufsfeuerwehr Remscheid sowie die Löscheinheiten Lennep und Lüdorf der freiwilligen Feuerwehr wurden zur Tierrettung alarmiert und zu der Talsperre geschickt.

 

Während sich vor Ort zwei Einsatzkräfte in Wasserrettungsanzügen dem Pferd im Wasser näherten und es befreiten, demontierten oberhalb des Ufers weitere Einsatzkräfte eine Leitplanke, um es dort später hochziehen zu können. Bis es aber soweit war, musste der Baumbewuchs an der Böschung zurückgeschnitten sowie das entkräftete und unterkühlte Tier mit Seilen und Schläuchen gesichert werden.

Völlig entkräftet liegt das Pferd nach seiner Rettung aus der Talsperre am Boden. (Foto: Ralf Kollmann)

Völlig entkräftet liegt das Pferd nach seiner Rettung aus der Talsperre am Boden. (Foto: Ralf Kollmann)

Mit vereinten Kräften zogen die Feuerwehrleute das inzwischen zusammengebrochene Pferd mit B-Schläuchen, Seilen und einem Tragetuch hoch auf eine Straße. Ein Veterinär beruhigte es medikamentös, um es von dort auf einen Pferdeanhänger zu verladen und zur weiteren Behandlung in eine Tierarztpraxis zu transportieren.

Ähnliche Artikel zu dem Thema:

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!